www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Meine E-Mails, Umfragen und Aktionen / Energieverschwendung von Desktop-Computern
Autor Mitteilung
andreasm
Admin
# Gesendet: 27 Mär 2005 15:11
Antwort 


Viele Computer sind ja bekanntlich wahre Energieschleudern.


- sie benötigen viel Energie im Betrieb
- auch wenn sie nur gering belastet sind, brauchen sie viel Energie (wenn z.B. nur der Windows Desktop angezeigt wird)
- Standardmäßig sind starke Netzteile eingebaut, die nur gering ausgelastet sind, dadurch einen schlechten Wirkungsgrad haben und so viel Energie verloren geht (das ist wirklich so!)
- Der Wirkungsgrad von Computer-Schaltnetzteilen ist grundsätzlich schon miserabel (nur 50% bis 80% Wirkungsgrad)


Es kann ja wohl nicht sein, dass ein Computer, der ein paar Stunden am Tag läuft, pro Jahr mehr Energie benötigt als z.B. eine Tiefkühltruhe, die das ganze Jahr über ständig läuft!

Daher denke ich, dass die Hersteller nun mal einen auf den Deckel kriegen und folgendes tun sollten:


- Hauptsächlich nur noch Desktop-Computer konstruieren sollten, die wenig Energie benötigen (möglich ist es doch: siehe Laptops, Barebones, ...)(einfach zu ändern)
- Keine stark überdimensionierten Netzteile mehr in Standard-PCs einbauen sollten (250 watt reicht für einen normalen PC völlig aus) (sehr einfach zu ändern!)
- Versuchen sollten, den Wirkungsgrad von Netzteilen zu erhöhen (schwer zu ändern)


wer weiterhin einen PC mit hohem Energiebedarf haben möchte, soll diesen natürlich auch weiterhin kaufen können.

Es geht mir eben darum, dass viele Leute gar nicht wissen, dass die meisten PCs so viel Energie benötigen.
Alternativen wie Mobile CPUs in Desktop Computern, Barebones, usw. sind ja leider vielen Leuten unbekannt!

Und nicht jeder möchte sich als Alternative einen Laptop kaufen. Diese sind zwar sparsam, aber schlechter aufrüstbar, teurer, und schlechter bedienbar als Standard-PCs (Tastatur kleiner, Maus über Touchpad, ...)

Auch eher unbekannt ist eine Alternative zum PC namens "Mac Mini 1,42 GHz", welcher eine sehr geringe Leistungsaufnahme aufweist :
aus: 0,8 Watt; Ruhezustand: 3,2 Watt ; Leerlauf: 18,3 Watt ; CD und HDD Zugriff: 24,9 Watt ; Vollast: 35,8 Watt


Bitte schreibt einfach, was ihr davon hält und gibt euren Namen an!
Ich werde dann meine und eure Ideen den Herstellern zukommen lassen.


Und bitte nicht denken: Das klappt ja eh nicht.
Es klappt natürlich nur, wenn jeder motiviert mitmacht!

Gast
# Gesendet: 27 Mär 2005 17:43
Antwort 


Hallo Andreas,
Deine pauschale Aussage zum Thema "Netzteil" solltest Du noch einmal überdenken. Ein 250Watt- Netzteil ist leider heutzutage längst nicht mehr für jeden PC ausreichend.
Die sinnvollste Lösung wären Betriebssysteme, die Energie sparen helfen. Viele Menschen fahren ihren PC nicht während der Arbeit herunter, weil ihnen das erneute Hochfahren zu lang dauert. So etwas wie "Hibernate" ist denen nicht bekannt, weil die Funktion im Windows versteckt ist und oft erst aktiviert werden muß. Also solltest Du auf die Möglichkeit und ihre Vorteile hinweisen.

sa-noeldechen@t-onli ne.de
Gast
# Gesendet: 27 Mär 2005 19:42
Antwort 


Hallo Andreas,
zum Energie sparen am Computer gehört doch auch, daß man nicht 6 Stecker brauch um die Energieversorgung aller geräte zu halten:1.Boxen,2,tv-3.drucker.4.Scanner und so köönnte man das bunte stromfressende teil noch genauer beschreiben.
Die Hersteller sollten über "all inone" eigentlich eine Aufgabe finden.
Denn das zugehörige Kabel wirrwarr ist nicht schön, schlecht zu verstecken und immer mit Stromverlust verbunden.

noel05
Gast
# Gesendet: 27 Mär 2005 20:39
Antwort 


hallo andreas,
gute Stromvergleiche liefern verbraucherzentralen und würden wahrscheinlich auch ein großes interesse an deiner umfrage haben in kombination mit Stiftung Warentest.denn unser steigender Strom verbrauch
kombiniert mit Internet wird prozentual steigen ,wie unsere geburtenrate sinkt.

noel05
Mitglied
# Gesendet: 27 Mär 2005 21:19
Antwort 


habe jetzt mal die einzeln verbrauche meiner Geräte am pc durchgesehen,
1.drucker beim drucken:25 watt,weniger als 4Watt im ausgeschaltenem Zustnd.!!!
<4 Watt sind immer noch zuviel
2.Boxen:40 watt ,im ausgeschaltenem zustand <5watt....
andere Hersteller wie die berühmte TOS gibt den genauen Verbrauch ihrer Geräte gar nicht an.!!

Gast
# Gesendet: 28 Mär 2005 00:11
Antwort 


Hallo,
einige deiner Statements sind nicht richtig:
Schaltnetzteile sind, verglichen mit längsgeregelten sehr gut, was den Leistungsfaktor angeht.
Die Stärke eines Netzgeräts hat nichts mit der Leistungsaufnahle zu tun. Mein System hat eine Leistungsaufbnahme im Normalbetrieb von 200 Watt. Das ist vollständig unabhängig von er deingesetzten Netzgeräte Leistung.
Vielleicht solltest du dich mal mit elektrotechnischen Grundlagen beschäftigen bevor du solche populistischen Statements verbreitest.
Wer etwas geegn den Stromverbrauch im Leerlauf tun will, der schliesst seine Beräte über eine Steckerleiste mit Schalter an. Damit ist dann der gesamte Computerpark stromlos, wenn er nicht gebraucht wird.
Bedenklich sind allerdings die unzahl an Steckernetzteilen, die einen zu hohen stromverbrauch im Leerlauf haben. Aber auch das Problem löst sich mit der schaltbaren Steckerleiste.
Vielleich sollte man mal darüber nachdenken, warum die Techniken zur Energieeinsparung, die bei Notebooks erfolgreich angewendet werden im Desktopbereich keine Anwendung finden. Die Notebooks stehen teilweise Desktopsystemen nichts in Leistung nach, haben aber nur einen Bruchteil der Leistungsaufnahme. Ich denke an dieser Stelle wird der Verbraucher verarscht.

andreasm
Admin
# Gesendet: 28 Mär 2005 00:22
Antwort 


Die Stärke eines Netzgeräts hat nichts mit der Leistungsaufnahle zu tun. Mein System hat eine Leistungsaufbnahme im Normalbetrieb von 200 Watt. Das ist vollständig unabhängig von er deingesetzten Netzgeräte Leistung. Vielleicht solltest du dich mal mit elektrotechnischen Grundlagen beschäftigen bevor du solche populistischen Statements verbreitest.

Ich studiere derzeit übrigens Elektrotechnik. Bitte zuerst einmal selber informieren, denn das, was ich geschrieben habe stimmt auf jeden Fall. Habe ich schon mehrfach nachgelesen und mehrere Leute gefragt und auch selbst getestet. :-)


Wer etwas geegn den Stromverbrauch im Leerlauf tun will, der schliesst seine Beräte über eine Steckerleiste mit Schalter an. Damit ist dann der gesamte Computerpark stromlos, wenn er nicht gebraucht wird.

Achtung! Mit Leerlauf habe ich nicht den Standby gemeint, sondern den Zustand, in dem der Computer läuft, aber man nicht aktiv etwas tut (z.B. Windows Desktop wird angezeigt)

Dem Rest stimme ich dir aber zu!

Gast
# Gesendet: 28 Mär 2005 12:05
Antwort 


Hallo,

ich finde es ja gut, wenn sich jemand Gedanken um Energieeinsparung macht ...aber so einen Thread hatten wir schonmal, gell, und ich lese hier immer noch heraus, dass Du evtl. einem Irrtum aufsitzt, was die Wattangaben der Netzteile betrifft:

Wenn da z.B. 550 Watt draufstehen, dann heisst das nicht, dass das NT permanent die 550 Watt zieht ...ausserdem kommmts nicht nur auf die Wattangabe an, sondern darauf, wieviel Strom (A) das NT auf den einzelnen Spannungsschienen liefern kann, grade bei +3,3 V und +5 V. Gute Netzteile bringen nicht umsonst dort ueber 30 A. Kannste Dich noch an das Pollin-NT erinnern, das fuer knapp 5 EUR, was Du Dir evtl. mal zulegen wolltest, was dort fuer Stromstaerken genannt waren? Haste das denn mal ausprobiert??

Darfst auch nicht vergessen, dass ein NT auch noch dann stabile Strom- und Spannungswerte liefern muss, wenn die Netzspannung mal nicht bei 230 V, sondern weit darunter liegt ...schafft das NT das nicht, kommts zu den komischsten Effekten im PC, ist ja bekannt.

Wenn man eine gewisse Leistung rausholen will, dann muss man entsprechend Energie zufuehren, daran fuehrt nunmal kein Weg vorbei ...das Perpetuum Mobile gibts nunmal nicht
Was ich mir aber evt. vorstellen koennte: Eine bessere Anpassung ...ich meine, wenn man z.B. einen Text tippt, dann muessen nicht alle Komponenten mit full power laufen. Der Energiebedarf koennte dynamisch angepasst werden; aehnlich wie bei nem Auto, das faehrt man ja auch nicht staendig mit Vollgas, sondern man gibt nur soviel, wie man grade braucht. Ist halt mal so gedacht, ob das nun bei den PCs so einfach machbar waere, sei mal dahingestellt ...
Weil wir bei den Autos waren: Was meinst Du, welchen Wirkungsgrad ein Verbrennungsmotor hat?

Mfg.

andreasm
Admin
# Gesendet: 28 Mär 2005 15:47
Antwort 


kurz ne Anmerkung:

Wenn da z.B. 550 Watt draufstehen, dann heisst das nicht, dass das NT permanent die 550 Watt zieht



Das habe ich ja auch nie behauptet. Es ist aber leider so, dass wenn ein NT nur gering belastet ist, eben einen schlechten Wirkungsgrad hat und so unnötig Verluste entstehen.

Das dynamische anpassen hört sich gut an. Dies sollte auch einmal realisiert werden. Werde das mal noch in mein Forum hinzufügen.

danke nochmal!


PS:
Was meinst Du, welchen Wirkungsgrad ein Verbrennungsmotor hat?



Leider sehr miserabel, maximale Wirkungsgrade:
Benzinmotor (indirekte Einspritzung) 25 - 35 %
Benzinmotor (Direkteinspritzung) bis 37 %
Dieselmotor (Nebenbrennraum) 35 - 40 %
Dieselmotor (Direkteinspritzer) bis 45 %
Sind aber eine kurze Zeit nach dem Anfahren wegen kaltem Motor deutlich geringer.


Falls du weitere Ideen hat, nur her damit!

Gast
# Gesendet: 7 Apr 2005 21:00
Antwort 


Ich denke wenn sich jeder einen AMD Cip kaufen würde anstatt einen Intel Pentium 4 wäre schon jedem sehr geholfen, Der P4 ist ein übelster Stromfresser, viel zu hoch getaktet und hat viel zu hohe Abwärme!

also amd....

zb. einen Athlon XP
oder einen Sempron
oder einen Athlon 64

KaiL
Mitglied
# Gesendet: 18 Apr 2005 20:03
Antwort 


AMDs Athlon XP und der Sockel A-Sempron sind auch nicht wirklich toll (wenn auch schonmal weit weniger schlimm, als ein P4 EE...). Die Sockel 754 und Sockel 939-Systeme sind aus 2 Gründen wesentlich interessanter:
1. der Speichercontroller entfällt
2. die CPUs können den Takt und die Spannung reduzieren

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Zwei mal Drei? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 5
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.025
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019