www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Energieeffizienz im Privatbereich / Energieerzeugung aus Fahrrädern in Fitnesscentern
Autor Mitteilung
andreasm
Admin
# Gesendet: 26 Apr 2006 23:01 | Bearbeitet von: andreasm
Antwort 


Leute strampeln sich Tag für Tag in den Fitnesscentern auf den Fahrrädern ab, um etwas abzuspecken.
Die dabei aufgewendete Energie wird aber leider nicht genutzt - sie geht als Wärme in den Fahrrädern verloren!
Es wäre eigentlich recht einfach, einen Generator in die Fahrräder einzubauen, welcher die mechanische Energie in nutzbare elektrische Energie umwandeln würde.
Dieser erzeugte Strom könnte dann in das öffentliche Netz eingespeist oder für den Eigenbedarf des Fitnessstudios genutzt werden.

So hätte man beim abstrampeln nicht nur das Gefühl, dass man etwas gutes für seinen eigenen Körper getan hat: Man tut nun auch etwas gutes für die Umwelt!

Hier eine kleine Rechnung:

Ein Mensch kann etwa 120 Watt an mechanischer Leistung erzeugen. Wegen Umwandlungsverlusten sind dies ca. 100 Watt an elektrischer Leistung.
Strampeln 10 Leute täglich 5 Stunden in einem Fitnessstudio, so erzeugen diese pro Jahr:

10 x 5 x 100 Watt /1000 = 5 kWh pro Tag

5 kWh x 365 = 1825 kWh pro Jahr
(1823 kWh entspricht etwa Strombedarf eines 2 Personenhaushaltes pro Jahr)

Mit dieser Energiemenge könnte zumindest ein Teil des Strombedarfes des Studios gedeckt werden.

Paddy
Mitglied
# Gesendet: 27 Apr 2006 15:46 | Bearbeitet von: Paddy
Antwort 


Super Idee finde ich das wäre doch einem Patent wert ^^
Sagen wir noch das es 500 Fitnesstudios in Deutschland gibt ^^

5 kWh x 500 x 365 = 912500 kWh pro Jahr

Weiß nicht es gibt sicher noch mehr Fitnesstudios.

andreasm
Admin
# Gesendet: 27 Apr 2006 22:00
Antwort 


500 Studios? Ich habe da überhaupt keine Vorstellung, wieviele es gibt. Du kannst dich ja mal schlau machen und hier dann Bescheid sagen :)

Auch für zuhause oder am Wochenendhaus wäre sowas doch bestimmt interessant. Man erzeugt Strom, mit dem man dann einen einfachen Akku läd. Damit kann man dann allmögliches tun.

Paddy
Mitglied
# Gesendet: 29 Apr 2006 12:04
Antwort 


Es schein nach dieser Seite hier http://www.fitnessstudios-online.de/

Über 2500 in ganz deutschland zu geben:
Das sind dann 912500 von oben einfach mal 5

4562500 Kwh =4562,5 Mwh =4,56 Gwh

Das ist ne Menge ^^

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 29 Apr 2006 12:33
Antwort 


@andreasm,

Du wirst lachen: Ich gehöre auch zu den Stramplern :) und just dieselben Gedanken sind mir schon durch den Kopf gegangen.

Die Realität ist leider anders: Jedes dieser Fahrrad- Ergometer (so heissen die Dinger wohl richtig) hängt per Stromkabel am 230 V- Netz. Und per Display samt Knöpfen regelt man u.a. den Widerstand beim Strampeln ...das geschieht m.E. mittels System Wirbelstrombremse. Und dafür wird umso mehr Strom aus dem Netz entnommen, je höher man den Schwierigkeitsgrad des Ergometers einstellt ...den erforderlichen Strom für die Wirbelstrombremse durchs Strampeln erzeugen zu wollen, wäre dann wieder ein Perpetuum Mobile ;)

Wie gesagt, Deine Idee finde ich sonst gut. Warum nicht mittels Generatoren durchs Strampeln auf den Ergometern paar Akkus aufladen.

Mfg.

Paddy
Mitglied
# Gesendet: 29 Apr 2006 23:21
Antwort 


Das ist kein perpertomobile es geht darum die energie die du erzeugst wieder ins netzt zu speisen ok sagne wir mal 230 vol braucht das ding du erzeugst 120v jemand anderes am ende der stadt kocht mit diesen 120 v sein essen......... darum geht es und nicht das die fahrräder sich selbst versorgen sollen jeder mit ner 4 in physik weiß das eine sich selbst versorgende maschiene nicht im alltag funktioniert.

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 30 Apr 2006 14:56
Antwort 


@Paddy,

Zitat: Paddy
Das ist kein perpertomobile es geht darum die energie die du erzeugst wieder ins netzt zu speisen

Dann lies nochmal durch, was ich dazu geschrieben hatte!
Ich hatte geschrieben, "den erforderlichen Strom für die Wirbelstrombremse durchs Strampeln erzeugen zu wollen, wäre dann wieder ein Perpetuum Mobile" - ich hatte aber nicht geschrieben, dass z.B. Rückgewinnung von Energie mittels Generator an den Ergometern ein Perpetuum Mobile wäre, oder?

Zitat: Paddy
sagne wir mal 230 vol braucht das ding

Das Ding hat garantiert einen Transformator drin, der die 230 V Netzspannung runtertransformiert: schon gibts wieder Verluste.

Zitat: Paddy
du erzeugst 120v jemand anderes am ende der stadt kocht mit diesen 120 v sein essen

Wenn schon, dann ist die elektr. Arbeit oder Leistung relevant - nicht die Spannung alleine. Sonst könnte man z.B. mit elektrostatischen Aufladungen, die locker 100000 Volt und mehr erreichen können, seinen Haushaltsbedarf an elektr. Energie decken. Es geht aber nicht - da es da nur geringe Stromstärken gibt. Und es gilt die Formel P = U * I --> Leistung (Watt) gleich Spannung (Volt) mal Stromstärke (Ampere).

Zitat: Paddy
darum geht es und nicht das die fahrräder sich selbst versorgen sollen

Nichts anderes hab ich gesagt. Ich habe nur angemerkt, dass diese Wirbelstrombremsen von aussen mit Energie versorgt werden müssen, und dass deren Betrieb nicht allein durch die "erstrampelte" Energie gedeckt werden kann.

Zitat: Paddy
das eine sich selbst versorgende maschiene nicht im alltag funktioniert.

So ist es.

Mfg.

micha
Mitglied
# Gesendet: 30 Apr 2006 22:49
Antwort 


Weswegen werden da eigentlich elektrische/magnetische Bremsen verwendet? Das ist doch mechanisch einfacher zu realisieren und wohl in Anschaffung und Unterhalt auch kostengünstiger.

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 1 Mai 2006 19:54
Antwort 


@micha,

ich vermute, dass es mittels Wirbelstromprinzip gemacht wird, denn man drueckt am Display nur Knoepfchen, und dann gehts schon schwerer (oder leichter) zu treten ...rein mechanisch ists jedenfalls nicht.

Mfg.

andreasm
Admin
# Gesendet: 1 Mai 2006 19:58
Antwort 


Ich denke, das liegt dran, dass man den Strom für die Wirbelstrombremse absolut stufenlos regeln kann.

Wir haben zuhause ein Fitnessrad, dass mechanisch bremst.. irgendwas drückt da auf eine Scheibe und das bremst dann eben etwas ab. Aber es ist ein komisches, unnatürliches Gefühl, wenn man da in die Pedale tritt.

r_winkelbauer
Mitglied
# Gesendet: 19 Jun 2006 18:54
Antwort 


Hallo
finde die Idee ganz toll.
gibt es das schon ...!?!!

Evian
Mitglied
# Gesendet: 10 Nov 2006 12:17
Antwort 


Ich habe mal von einem Forschungsprojekt gehört, bei dem Jugendliche über einen derartiges Fahrrad-Ergometer "Strom gesammelt" haben. Hat wer auch davon gehört und kann mir nähere Informationen dazu geben?
Es wäre doch wirklich verlockend, wenn man mit seinem "Kasten" ins Studio ginge, das Ding anschließt und dann mit einem vollen Kasten Strom wieder nach Hause gehen würde.....

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 6 Okt 2010 11:46 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Also ich finde die Idee immer noch gut so wie Andreas es oben schreibt, mechanische Energie in nutzbare Energie um zu wandeln.
Ich stelle mir vor Kinder und auch Erwachsene die Fernsehsendungen sehen wollen, müssen so viel oder fast so viel elektrische Energie erzeugen (Fahrrad strampeln) wie die Fernsehsendung verbraucht. Wäre ein prima Beispiel um zu zeigen was eigentlich unnütz verschwendet wird, wenn man nicht mal den Fernseher ausstellt. Ich sehe es im Bekanntenkreis, Computer, Fernseher Playstation usw bleiben einfach an, manchmal Stunden lang. Die gehen nach draußen spielen und die Geräte bleiben einfach an. Man kann dann ruhig predigen , dass das doch Verschwendung ist, es beeindruckt die nicht oder nur recht wenig.
Ein solches Vorführgerät was man in Schulen aufstellt wäre toll. Damit lassen sich Kinder vermutlich besser mobilisieren, Stand by - Geräte und sonstige Geräte immer ganz aus zu schalten.
Gruß Gregor

Fischkopp
Mitglied
# Gesendet: 8 Okt 2010 00:05
Antwort 


Hallo Gregor Frye,
eigentlich bin ich von Pizzamann88s Idee, seinen Strom per Fahhrad zu erzeugen hierher gekommen. Dein Beitrag oben ist sehr interessant, genauso wie Pizzamanns Ideen - siehe Gleichstrom. Diese gleichgültige Einstellung "bei uns kommt der Strom aus der Steckdose" ist mir nur zu bekannt. Ich könnte auch den ganzen Tag rumlaufen und schauen, ob diese Geräte ausgeschaltet sind, die Heizkörper abdrehen, wenn das Fenster auf ist usw. Ich will nu nicht sagen, daß früher alles besser war, aber wenn man das Holz für den Ofen reinholen und die Asche raustragen muß, überlegt man sich schon, ob man ein Fenster lieber zu läßt oder einen Pullover anzieht. Und als die Stromversorgung über den Generator im Keller lief, hat man sicher auch überlegt, ob man noch mal runtergeht und den Tank nachfüllt, die Ventile schmiert oder lieber ins Bett. Ich eriinere mich dunkel, daß das Hitler dann die Landesweite Stromversorgung für kriegswichtig hielt-das war ja auch so-und die entsprechenden Gesetze noch heute gelten. Und die Konzerne haben sich dann draufgesetzt und beherrschen uns jetzt. Dabei ist es gar nicht schwer, seinen Strom/Energie selbst, sprich dezentralisiert, zu erzeugen. Einige Beispiele. Ich wohne nahe einer Schleuse, die letzte Stufe zum Fluß. Im Kanal ist fast ständig mehr Wasser, als im Fluß. Mit dem vorbeifließenden Wasser wird ein Unterdruck erzeugt, der die Pumpen zum Befüllen der Schleudenkammer und zum Betrieb der Schleudentore genutzt wird. Die Technik allein ist schon genial, nur leider wird in Zeiten des Nichtbedarfs das Wasser über Wehre in den Fluß abgelassen. Da eine Turbine eingebaut, oder ein paar hundert Meter weiter, eine alte Wassermühle, die als Wohnhaus genutzt wird. Die Wehre und das Fundament für das Wasserrad sind noch vorhanden, vielleicht sanierungsbedürftig. Aber allemal Wert, wieder in Gang gesetzt zu werden. Ich denke, da sind sicher 5-10 kw/h drin, und es wird noch vielmehr solcher Standorte geben.
Fällt dir dazu was ein?

// Fischkopp

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 18 Okt 2011 10:55 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Letztens am Fernsehen eine Sendung zum Thema.

Es war ein Bericht aus England, habe leider nur durch Zufall da reingeschaut.
Jedenfalls ein ganzes Haus wurde vom Stromnetz abgetrennt und 30 ? Fahrräder (mit Generator) in einer Halle sollten für einen Tag den Strom des Einfamilienhauses erzeugen. Die hätten es fast geschafft, sind aber doch, als zu viele Elektrogeräte eingeschaltet wurden zusammengebrochen. (bzw die Spannung ist zusammengebrochen) . Ich meine es war als der Durchlauferhitzer eingeschaltet wurde.
Ist schon sehr beängstigend das 30 Leute für die Stromversorgung für ein Haus strampeln mussten.
Werde sehen ob ich den Bericht auf Youtube finden kann.

Ist jetzt nicht der Beitrag, aber auch interessant.
http://www.youtube.com/watch?v=-J8xTPQytj0

Fischkopp zum Thema Wasserkraft,
in Lingen (Ems) gibt es einen kleinen Wasserfall (Hanekenfähr) in der Ems. Es wurde schon heftigst darüber gestritten ob man die Energie aus dem Wasserfall für ein Wasserkraftwerk nutzen solle.
Pläne gibt es schon dafür.

Gruß Gregor

Allen
Mitglied
# Gesendet: 14 Dez 2011 17:01
Antwort 


Diese Ideen werden seit langem erforscht, gewinnt inzwischen wieder Bedeutung wegen des absehbaren Endes der fossilen Energien und Urans. Aber jedes alte Grammophon nutzt die Energie oder auch der Fahrraddynamo. Hier ein Artikel dazu: Wegen Spam-Schutz kann ich dir nur die Stichwörter geben: tagesspiegel "Strom aus Schweiß"

Gruß. Allen.

Schneiderlein
Mitglied
# Gesendet: 26 Apr 2012 18:17
Antwort 


WorldWideWeb.ÖKOTRAINER.DE

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Vier geteilt durch Zwei? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 2
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.017
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2020