www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Energieeffizienz im Privatbereich / Energieeffizientes Wohnen
 Page Page 2 of 2:  ««  1  2
Autor Mitteilung
Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 17 Jul 2015 09:52
Antwort 


Ist Euch eigentlich schon aufgefallen, daß keiner unserer im Bundestag vertretenen Parteien für die energetische Sanierung mehr wirbt?
Gewiß ist der verantwortliche Umgang mit Energie zwingend erforderlich.
Aber soll es wirklich so weit gehen, daß in der Wohnung/Haus anfallende Schadstoffe bis hin zur Feuchtigkeitsabgabe durch den Menschen, nicht abgeführt werden?
Das Resultat sind Schäden durch an Kältebrücken austauende Feuchtigkeit, bis hin zur Vergiftung mit Kohlenmonoxid.

Gerd Jeremies

Ziegoo
Mitglied
# Gesendet: 6 Aug 2015 10:24
Antwort 


Das Thema Energiesparen im Privathaushalt finde ich hochinteressant und man könnte darüber Bücher schreiben. Wenn man sich Baustoffe wie Polystyrol/EPS-Dämmstoffe oder ähnliche Baustoffe wie hier in der Filiale in Nürtingen (vgl. [url=https://www.kemmler.de/niederlassungen/nuerti ngen-zizishausen]https://www.kemmler.de/niederlass ungen/nuertingen-zizishausen[/url] ) ansieht, dann wäre es mal interessant zu wissen, wie der Wirkungsgrad der Wärmedämmung aussieht, wie hoch die Kosteneinsparungen sind, welche Investition auf einen zukommen.

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 6 Aug 2015 19:15
Antwort 


Hallo Ziegoo,

Dein Interesse, oder ist es unterschwellige Werbung(?), für Dämmstoffe an Gebäude stößt mich sauer auf!
Hier in Deutschland reicht für normale Mietwohnungen oder Eigenheime 24 bzw. 36 Mauerwerk beidseitig verputzt als tragende Außenwände!

Da der Wärmedurchgang durch die Außenwände nur 1/3 des Gesamtwärmebedarfes beträgt, ist das Aufpappen zusätzlicher Dämmstoffe, ein verlorener Aufwand!
Die aufgebrachte Dämmung erhöht das Wärmespeichervermögen der Gebäude, und verlängert den Wärmedurchgang von 2 – 3 Stunden je nach Ausführung in den Bereich 8 – 12 Stunden.
Die Wärmemengen die zum Zeitpunkt der stärksten Sonneneinstrahlung gegen 14:00 MEZ (Görlitz) auf Dein Gebäude treffen, entfalten ihre volle Wirkung nicht mehr zwischen 16:00 und 17:00 MEZ, sondern zwischen 22:00 und 24:00 Uhr.
An Tagen wie heute, zu nachtschlafender Zeit, sitzt Du also in einen „Backofen"!
Das alles, nur um in der Heizperiode (1/3 des Jahres) ein paar cal zu haschen?


Gerd Jeremies
Dipl.-Ing. (FH) für Luft und Kältetechnik

Ziegoo
Mitglied
# Gesendet: 26 Aug 2015 16:22
Antwort 


Die private Investition in regenerative Energie ist anfangs ein wenig kostspielig! Doch wenn man darüber nachdenkt, spart man über die Zeit sehr viel Geld ein! Und in den eigenen 4 Wänden gibt es sehr viel Entwicklungspotential. Wie wärs mit Dämmen der Innenwände? Die Filiale von Kemmler in Pforzheim (vgl. https://www.kemmler.de/niederlassungen/pforzheim-n ord ) hat sehr viele geeignete Baustoffe. Auch das Verlegen neuer Fliesen leisten auf Umweltebene einen Beitrag dazu.

MariKühlje
Mitglied
# Gesendet: 29 Jan 2016 08:32 | Bearbeitet von: MariKühlje
Antwort 


Hat immer was mit der Substanz des Hauses zu tun..

Dschmidt
Mitglied
# Gesendet: 17 Feb 2016 13:19 | Bearbeitet von: Dschmidt
Antwort 


Hi Johannes,
das Thema Energieeffizienz ist natürlich ein hochinteressant für dein Projekt und im Wohnbereich lassen sich mehrere Maßnahmen ergreifen, um Kosten einzusparen. Hast du dich auch mit Zellulosedämmung mit Stoffen aus sortenreinem Papier beschäftigt. Hier bei Thermofloc stehen einige Infos zu den Dämmeigenschaften von 100% biologischen Stoffen und worauf geachtet wird. Gegebenenfalls wären die Infobroschüren für dich interessant, um abzuschätzen, wie hoch die Kosteneinsparungen sind. Würde ich im Auge behalten!

SmartCost
Mitglied
# Gesendet: 15 Jan 2017 20:06
Antwort 


Zunächst einmal geht es um einen bewussteren Energieverbrauch zu lernen. Das Problem war früher immer, dass man seinen Energieverbrauch nur am Zähler ablesen konnte. Das sind aber leider ungenügend Daten, um einen Aufschluss über seinen Energieverbrauch zu machen.

Mittlerweile gibt es Energiemontioring Lösungen für den privaten Bereich, die den Energieverbrauch transparent machen und Vielverbraucher sichtbar machen. Auch die Kontrolle über die Kosten führt zu einen neuen Bewusstsein über den Energieverbrauch. [url=http://www.smart-cost.de][/url]

Das führt auch automatisch zu Punkt 2 - das richtige Benutzen der Haushaltsgeräte. Denn durch das richtige Benutzen von verschiedenen Elektrogeräte oder Heizung lässt sich sehr viel Energie einsparen:
[url=https://www.smart-cost.de/energiespartipps/][ /url]

Der letzte Punkt wäre die Investition in energieeffiziente Beleuchtung und neue Haushaltsgeräte mit einen geringeren Verbrauch. Auch bei der Isolierung des Gebäudes gibt es ein großes Einsparungspotential.

 Page Page 2 of 2:  ««  1  2
Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Neun minus Fuenf? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 4
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.021
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019