www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Energieeffizienz im Privatbereich / Energiesparen im Haushalt
 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Autor Mitteilung
Der Sparer
Gast
# Gesendet: 14 Mär 2009 19:17 | Bearbeitet von: Der Sparer
Antwort 


Hallo...

Gerade in der heutigen Zeit, der immer steigenden Energiekosten, ist es für den Endverbraucher immer wichtiger, darauf zu achten wo Kosten eingespart werden können.
Genau hier liegt der Schwerpunkt unserer Internetseite. Man kann bereits durch einfache Änderungen, im alltäglichen Umgang mit Energie, kosten senken.
Wenn man von Energieeinsparung redet, denken die meisten gleich an Verlust von Lebensqualität und einem grauen Alltag. Dem ist nicht so.
Durch kleine Veränderungen in den alltäglichen Gewohnheiten, ist es bereits möglich gute Fortschritte zu erzielen.

Nützliche Infos unter Energie-Sparer.com

Ziel ist es auf dieser Seite in Zukunft Energie Spartips zu sammeln. Bitte posten Sie hier Ihre Tipps die Sie bereits zuhause schon erfolgreich praktizieren.

Vielen Dank

andreasm
Admin
# Gesendet: 14 Mär 2009 22:53
Antwort 


Die homepage beinhaltet leider sehr viel Werbung (Banner, Links im Text, usw.)... ansonsten sehr lobenswert, Tipps zu sammeln und den Leuten bereitzustellen

Der Sparer
Gast
# Gesendet: 15 Mär 2009 01:50
Antwort 


Vielen Dank für den Beitrag.

Ich bin noch am erstellen der Seite. An vielen ecken bin ich noch am ausprobieren (was auch u.a. auch Themenbezogene werbung betrifft)

Über nützlichen content (also Informativen Inhalt) in bezug auf Tipps und Tricks um Energie im Haushalt einzusparen bin ich sehr erfreut.

Ich bin der Ansicht, das jeder der sich mit dem Thrma Energiesparen schon einmal genauer auseinander gesetzt hat, die eine oder andere Erfahrung gesammelt hat, zuhause Strom einzusparen.

Diese Tipps werden von mir gesammelt, damit Sie jedermann bei sich im Haushalt anwenden kann.

KaiL
Mitglied
# Gesendet: 15 Mär 2009 12:35
Antwort 


Bitte erspare uns wenigstens die Werbelinks im Fließtext; die nerven wirklich *tierisch*...

Der Sparer
Gast
# Gesendet: 15 Mär 2009 20:52
Antwort 


Ich arbeite dran! versprochen...

christelo
Mitglied
# Gesendet: 20 Mär 2009 08:06 | Bearbeitet von: christelo
Antwort 


Zum Thema Energiesparen im Haushalt habe ich hier noch eine Broschüre zum Downloaden.

Unter Downloads: Ratgeber
Clever Stromsparen
Vielleicht hilft das ja jemanden. :-)

Julie
Mitglied
# Gesendet: 21 Feb 2011 11:40
Antwort 


man findet auch viele Tipps wenn man nach Energiespartipps googelt...

Franzie
Mitglied
# Gesendet: 29 Mär 2011 14:04
Antwort 


Viele Leute denken immernoch, dass Energiesparen anstrengend sein muss. Dabei gibt es so viele kleine Dinge, die man einfach im Alltag ändern kann und damit ganz leicht Geld spart!
Beispiele:

Keine Geräte mehr im Standby laufen zu lassen - einfach mal vom Strom nehmen, dauert eine Sekunde ;)
Beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lassen - klingt einfach, aber viele vergessen es gern!
kein Licht brennen lassen!!! - wirklich unnötige Geldverschwendung!

Fallen euch noch mehr solcher "Kleinigkeiten" ein???

Anton79
Mitglied
# Gesendet: 19 Mai 2011 18:44
Antwort 


Den Beuler nicht laufend eingeschaltet lassen (falls man keinen Durchlauferhitzer hat) kann einiges an Geld spaaren. Genauso wie den PC/Netbooks/Notebook nicht ständig auf maximale Leistung zu lassen, die ziehen unmengen an Strom, besonders wenn jeder in der Familie sein eigenes Teil angeschlossen hat kommt einiges zusammen!
Mit nen paar Tricks kann man schon Großes erreichen und muss nich unnötig viel Geld für BHKW ausgeben (blockheizkraftwerk-infos.de). Nicht falsch verstehen, Blockheizkraftwerke sind ja schon ne gute Investition, aber nur wenn man Geld übrig hat (meiner Meinung nach).
Wenn man einfach bisschen aufpassen und nicht so verschwenderisch umgeht mit seiner Energie kann, kann man sich solch teure Anschaffungen sparen (besonders Solarpanels...)

Grüße

SebastianB
Mitglied
# Gesendet: 14 Jun 2011 11:40 | Bearbeitet von: SebastianB
Antwort 


Franzie:
Viele Leute denken immernoch, dass Energiesparen anstrengend sein muss. Dabei gibt es so viele kleine Dinge, die man einfach im Alltag ändern kann und damit ganz leicht Geld spart!
Beispiele:

Keine Geräte mehr im Standby laufen zu lassen - einfach mal vom Strom nehmen, dauert eine Sekunde ;)
Beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lassen - klingt einfach, aber viele vergessen es gern!
kein Licht brennen lassen!!! - wirklich unnötige Geldverschwendung!

Fallen euch noch mehr solcher "Kleinigkeiten" ein???

Ich finde auch, dass den Leuten viel stärker bewusst werden sollte, dass Energiesparen wirklich eine leichte Sache ist. Ich hab jetzt in meiner Wohnung alle Lampen gegen LED Lampen ausgetauscht, war zwar ein wenig teurer, aber dadurch, dass man mit immer weiter steigenden Energiekosten rechnen muss, rechne ich mit einer Amortisierung nach ca 1 - 1,5 Jahren. Bei einer Lebensdauer von mehreren Jahren ist das einfach ein ökonimischer Schritt und ein Aufwand von einer halben Std. gewesen. Ich hab mir außerdem noch Steckerleisten mit an und aus Schalter gekauft, so kann ich Standby Geräte einfach und schnell ausschalten.

Grüße

Fayde
Mitglied
# Gesendet: 3 Aug 2011 12:16
Antwort 


Super Tipps!

DerLEDProfi
Mitglied
# Gesendet: 6 Sep 2011 23:02
Antwort 


Hallo SebastianB,

Gratuliere zur Entscheidung hinsichtlich LED-Lampen Umstellung.
Die Einsparung gegenüber Glühlampen ist bei guten LED-Produkten über 80%.
Abhängig von deinen Betriebsstunden hast du dein Geld leicht innerhalb der Garantiezeit herinnen.
Somit auch nicht teuer. Nur eben hohe Anschaffungskosten. Eine gute Investition.

Mal kurz gerechnet:
Lebensdauer Glühlampe: 1000 Std.
Lebensdauer LED-Lampe: sagen wir mal eher pessimistisch 20.000 Std
Kosten Glühlampe 1€
Kosten LED-Lampe 20€
Materialkosten für 20.000 Betriebsstunden --> in beiden Fällen 20€

Bei LED dazu noch Strom gespart.
Jetzt nur noch die Spreu vom Weizen trennen und die "Guten" kaufen.
Viel Freude mit LED-Lampen.

Tom

NikF
Mitglied
# Gesendet: 21 Sep 2011 18:49 | Bearbeitet von: NikF
Antwort 


Schön, auch hier gleich als erstes Stromspartipps zu bekommen. Wie Julie bereits Februar schrieb, bekommt man die meisten Tipps ja schon durch einfaches Googlen. Sogar Stromanbieter wie zum Beispiel Felxstrom bieten Tipps zum Strom sparen. Wenn das mal kein Zeichen für ein verbessertes Energiebewusstsein ist?!

Pizzamann88
Mitglied
# Gesendet: 22 Sep 2011 13:53
Antwort 


FlexStrom bietet nur Ökostrom mit RECS-Zertifikaten,
also nur umdeklarierten konventionellen Strom, an.
Das Umweltbewusstsein von FlexStrom ist daher verbesserungswürdig.

MfG
Pizzamann88

dafie
Mitglied
# Gesendet: 30 Sep 2011 13:58
Antwort 


Hier sind ja schon viele gute Tipps dabei gewesen, danke!
Habe auch noch ein Portal gefunden, auf dem viele Stromspartipps zusammengefasst sind: http://www.steckdose.de/ Vielleicht findet ja der eine oder anderen von Euch dort auch noch ein paar Anregungen.
Noch eine Frage: Bringt das Ausschalten von Standby eigentlich wirklich so viel? Hab noch keinen signifikanten Unterschied auf meiner Stromrechnung feststellen können.

viele grüße

OptimusPrime
Mitglied
# Gesendet: 4 Okt 2011 16:21
Antwort 


Da habe ich vorhin zufällig auch nachgelesen!
Sehr empfehlenswert!

Tille
Mitglied
# Gesendet: 22 Dez 2011 16:22 | Bearbeitet von: Tille
Antwort 


Das Problem beim Energiesparen ist ja meist, dass man die Kosten nicht im Blick hat. Wenn man im Supermarkt einkauft, sieht man immer direkt was es kostet, beim Strom sieht man das nicht. Ich für meinen Teil habe keine Ahnung was es mich mittags kostet die zwei Stunden Wäsche zu waschen oder ein Mittagessen zu kosten.

Zu dem Thema bin ich auf folgendes gestoßen:
http://www.vierling.de/de/news/einzelansicht/ datum/2011/12/01/der-stromtacho-fuers-haus/

An sich eine naheliegende Idee, wie ich finde. Kann mir gar nicht vorstellen, dass es das bisher noch nicht gab.

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 23 Dez 2011 12:56 | Bearbeitet von: Pollythefirst
Antwort 


Tille:
Ich für meinen Teil habe keine Ahnung was es mich mittags kostet die zwei Stunden Wäsche zu waschen

Guck vorm Waschen auf den Stromzähler und hinterher, bilde dann die Differenz zwischen neuem und altem Zählerstand, und multipliziere das Ergebnis mit dem kWh- Preis - schon haste die genauen Kosten für den Waschgang
Obwohl, es ist noch etwas ungenau, weil ja im Waschzeitraum noch andere Stromverbraucher laufen können, z.B. der Kühlschrank ...genauer wirds, wenn man zwischen die Steckdose, an der die Waschmaschine hängt, und deren Anschlusskabel mal ein Energiekostenmessgerät hängt. Gibt recht preiswerte Geräte zu kaufen, bzw. auch welche auszuleihen.

Tille:
Das Problem beim Energiesparen ist ja meist, dass man die Kosten nicht im Blick hat.

Ich lese einmal wöchentlich den Zählerstand ab, und schreibe mir die Ablesewerte auf - so merkt man gleich, ob der Verbrauch normal ist oder evtl. mal zu sehr nach oben abweicht. Sollte dem so sein, gehts auf die Suche nach dem Verursacher ...

Mfg. Pollythefirst

WG Rustikal
Gast
# Gesendet: 24 Dez 2011 03:23
Antwort 


Mal was anderes als Strom, jetzt zum Winter hin:

Es gibt so Folien, welche man von innen ans Fenster kleben kann. Die dadurch entstehende zusätzliche Luftschicht bildet eine Art Pseudo-3fach-Verglasung (oder halt 2fach, je nachdem was für ein Fenster es ist).

Die gibt es fertig zu kaufen mit dünnem doppelseitigem Klebeband, aber falls einem die Optik egal ist, geht es sicher auch mit z.B. einer einfachen Frischhaltefolie.

Wir haben die fertigen gekauft und mal getestet. Klebeband um den Fensterrahmen ziehen ist schnell gemacht. Folie drauf kleben ist gar nicht so einfach, wenn man keine großen Falten drin haben möchte. Allerdings kann/sollte man hinterher mit einem heißen Fön drüber gehen, dann spannt sich die Folie fast perfekt und ist dann fast nicht mehr zu sehen.
Ich kann nicht sagen wie stark diese Folien den Wärmedurchgangskoeffizienten eines standard Doppelglasfensters verringern, aber im Bad bildet sich, seit die Folie drauf ist, kein Kondenswasser mehr am Fenster beim Duschen. Das war vorher ein richtiges Problem. Da der Taupunkt scheinbar nicht mehr unterschritten wird, muss die Innenseite des Fensters wärmer sein als zuvor und somit der Wärmeverlust nach draußen geringer =)!

kswiss
Mitglied
# Gesendet: 2 Jan 2012 22:33
Antwort 


Hi ihr Weltretter,

ich versuche einfach nicht unnötig viel Energie zu verbrauchen, in dem ich meine Haushaltsgeräte effizient betreibe. Mein TV, ein Sony BRAVIA LCD, hat z.B. eine Energiesparfunktion. Sollte ich nicht fernsehen, dann habe ich eine Steckdosenleiste, die auch die restlichen Peripheriegeräte komplett ausschaltet. Gleiches gilt natürlich auch beim Schreibtisch mit Laptop, Drucker, Lautsprecher und Scanner. Eine Steckdosenleiste kostet wirklich nicht viel und hilft den Verbrauch deutlich zu senken. Ich zahle in meiner 2-Zimmerwohnung nie mehr als 15€ Strom pro Monat. Und mir fehlt nichts. Habe großen Flachbildfernseher, Kühl- und Gefrierkombination, Herd und Ofen, IT-Vollausstattung usw. ...

Besonders sinnvoll war meine letzte Investition. Ich stelle sukzessiv alle ausgebrannten Glüh- und Halogenlampen auf LED-Leuchtmittel um. Funktionierende Leuchtmittel einfach auszutauschen finde ich doof, da bereits viel Energie für Herstellung & Transport einer Glühlampe aufgewendet worden ist. Deshalb soll die erst ausbrennen und wird dann durch die überlegende Technologie, nämlich die LED, ersetzt. LEDs haben eine viel höhere Lebensdauer, sind aus gesundheitlichen Aspekten bedenkenlos und benötigen für den Betrieb deutlich weniger Strom. Je nach Fabrikat zwischen 80-90%.

In meinem Wohnzimmer hängen nun statt 5x 50Watt Halogen-Lampen GU10, auch Spots genannt, 5 FENECON-GU10-5W-01. Also statt zuvor 250 Watt verbraucht meine Deckenlampe nur noch 25 Watt. Geniale Sache und mit einer Lebenserwartung von über 40 000 Stunden, brauche ich mich die nächsten 10-20 Jahre auch nicht mehr um Ersatz kümmern. Sofern ich dann noch in der Wohnung wohne :D

 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Null plus Sechs? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 3
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.029
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019