www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Energieeffizienz im Privatbereich / Leitungswasser trinken?
 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Autor Mitteilung
andreasm
Admin
# Gesendet: 30 Aug 2008 17:33 | Bearbeitet von: andreasm
Antwort 


In der Top10 Liste habe ich den Tipp angegeben, Leitungswasser statt Wasser aus dem Geschäft zu trinken. So könnte viel Energie gespart werden, da weniger LKWs Wasser transportieren müssten.

Ein aufmerksamer Leser hatte folgende Einwände, über die ich hier gerne diskutieren möchte:

Obwohl das Leitungswasser in deutschen Wasserwerken als Trinkwasser bezeichnet wird, ist es nicht dazu geeignet, es auf Dauer zu trinken.

1. Leitungswasser wird nur auf wenige Toxine untersucht, meist nur auf in der Umgebung häufig vorkommende Umweltgifte (z.B. mineralische Dünger usw.)
2. Leitungswasser enthält Kalk, und dies in einigen Gegenden in Deutschland sogar in hohen Dosen die nicht zur Daueraufnahme durch den Organismus geeignet sind.
3. Die Qualitätsbewertung des Wassers erfolgt nicht bei Ihnen zuhause sondern im Wasserwerk. Wer garantiert Ihnen dass auf dem Weg das Wasser keine Blei/Kupferrohre passiert die das Wasser verunreinigen.



Was haltet ihr davon?
Trinkt ihr Leitungswasser?
Seid ihr schonmal wegen dem trinken von Leitungswasser erkrankt?

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 30 Aug 2008 18:22 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Alos ich trinke nur Leitungswasser. Hier haben wir auch recht gutes Leitungswasser. Übrigens so viel
ich weiß wird Leitungswasser auf wesentlich mehr Schadstoffe untersucht als Wasser aus Flaschen.
Allein schon die Mühe mit dem Transport mache ich mir nicht. Wer garantiert mir das Wasser aus Flaschen
in jedem Fall besser ist. Nicht nur vom energie-bewustsein sondern auch vom Preis ist für mich klar, bei dem guten Leitungswasser was ich hier habe, nur Wasser aus der Leitung.

Hier ein Link dazu
http://trinkwasser-report.de/

Ein kleiner Auszug
..in der Trinkwasserverordnung (TVO) werden 33 Stoffe untersucht - In der Mineralwasserverordnung unterliegen nur 10 Stoffe der Untersuchungspflicht...

Bert
Mitglied
# Gesendet: 2 Sep 2008 08:49
Antwort 


Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und unterliegt höheren Qualitätsstandards als beispielsweise Tafelwasser in Flaschen. Von den jüngsten Berichten über Verunreinigungen von Mineralwasser in PET-Flaschen einmal abgesehen.

Natürlich versuchen manche Werbeleute, über Verweis auf geheimnisvolle "Toxine" hier Unruhe zu stiften, aber das ist unbegründet. Viel mehr Angst hätte ich vor manchen nicht DVGW-zugelassenen Wasserverschlimmbesserungsanlagen, Sprudlern und dergleichen. Dies sind im harmloseren Fall oft Keimschleudern, es gibt hier aber auch regelrechte Wasservergiftungen durch solche Apparaturen.

Das Kalk aus hartem Trinkwasser "nicht zur Daueraufnahme durch den menschlichen Organismus" geeignet sei, ist einfach nur Unsinn. Das genaue Gegenteil ist der Fall! Ein härteres Wasser ist oft auch ein gesünderes, wobei aber natürlich auch weiches Wasser im Regelfall völlig unbedenklich getrunken werden kann.

Kupfer (relativ harmlos) und Blei (nicht so harmlos) findet man in manchen Gegenden in Hausinstallationen. Kupfer wird übrigens heute noch verwendet und ist nach Passivierung auch harmlos. Wer den Verdacht hat, dass bei ihm im Haus noch Bleirohre verlegt sein könnten, kann entweder vor dem Wasserzapfen zum Trinken einfach die WC-Spülung betätigen oder die Gießkanne füllen (dann ist das Blei nämlich weg, was nach langer Stagnation im Wasser sein kann). Oder er kontaktiert die Stiftung Warentest, die bieten für einen geringen Preis eine individuelle Wasseranalyse auf Bleigehalte an.

Gruß, Bert

KaiL
Mitglied
# Gesendet: 3 Sep 2008 23:48
Antwort 


...wobei Bleirohre irgendwann in den 1960ern abgeschafft wurden - seitdem gibt's da also keine Neubauten mehr.

hol
Mitglied
# Gesendet: 23 Nov 2008 14:58
Antwort 


Am besten sind immer die Spartipps, wo Faulheit und Energiesparen zusammenfällt. Weil was nützen Tips die unpraktikabel sind?

Ich habe schon seit Jahren kein Mineralwasser mehr gekauft, weil mir auch bekannt ist, daß Leitungswasser zumindest in D gleichwertig oder besser als Mineralwasser ist.

Ich verwende allerdings ein CO2 Gerät, da ich stilles Wasser geschmacklich einfach nicht ab kann. Man spart dann zwar weniger Geld, da die CO2 Patronen überteuert sind und eine große CO2 Bombe mir zu unhandlich im Hause ist, aber die Fahrerei und der Energieaufwand beim Transport entfällt immerhin immer noch. Zur Aufbewahrung empfiehlt sich aus Hygienegründen Glasflaschen, kein Plastik.

Julie
Mitglied
# Gesendet: 21 Feb 2011 11:44
Antwort 


Ich trinke seit Jahren Leitungswasser und hatte noch keine Nachteile. Allerdings ist in meiner Gegend gutes, kaum kalkiges Wasser.
In Gegenden mit sehr harten Wasser würde ich auch kein Leitungswassertrinken oder nur mit einem Wasserenthärter. Doch selbst die sind mittlerweile nicht mehr so teuer.
Zu CO2-Geräten: verwende ich auch ab und zu, aber ich habe vor paar Monaten gehört, dass Sprudler anfälliger für Bakterien sein sollen...

AlexMarin
Mitglied
# Gesendet: 26 Mai 2011 08:41
Antwort 


das halte ich auch für völlig unbedenklich, natürlich muss man in einigen Regionen erst mal prüfen wie es um die Wasserqualität steht.

SebastianB
Mitglied
# Gesendet: 14 Jun 2011 11:35
Antwort 


Ich trinke auch sehr gerne das Leitungswasser aus meiner Gegend (in Niedersachsen). Ich finde das geschmacklich besser als sehr viele abgefüllte Mineralwasser und ich strotze nur so vor Gesundheit

Fayde
Mitglied
# Gesendet: 3 Aug 2011 12:17
Antwort 


Also, es heisst ja dass die Mineralien daraus fehlen. Aber solange man die woanders her bekommt dürfte es kein Problem sein.

Oscar Walt
Mitglied
# Gesendet: 6 Sep 2011 14:17
Antwort 


Würde Leitungswasser prinzipiell als Trinkwasser nutzen, hab noch nie von jemandem gehört der an Kalkvergiftung gestorben wäre. Wenn man in einem Altbau wohnt, würde ich allerdings eine Schwermetall Analyse ( luh-buerger.de/Schwermetall-Test.208.0.html) machen lassen, um z.B. Blei auszuschliessen. Hatte selbst schon in einer Altbauwohnung Bleirohre, also so ganz sind die immer noch nicht ausgestorben.

dafie
Mitglied
# Gesendet: 30 Sep 2011 13:48
Antwort 


Ich denke auch, dass das Leitungswasser in Deutschland fast überall unbedenklich ist. Um sicher zu sein, kann man das Wasser seiner Umgebung ja auch (kostenpflichtig) testen lassen. Ich selbst würde auch gerne aus Leitungswasser umsteigen, der Geschmack sagt mir jedoch einfach nicht zu.

OptimusPrime
Mitglied
# Gesendet: 4 Okt 2011 16:23
Antwort 


Ich trinke schon mein Leben lang Leitungswasser! In Deutschland ist das aber auch kein Problem: das Wasser unterliegt strengen Auflagen! Passt aber bitte in Südeuropäischen Ländern wie Spanien auf! Da ist massig Chlor im Wasser!

Carstenso
Mitglied
# Gesendet: 31 Okt 2011 11:23
Antwort 


Meine Meinung ist es ebenfalls, dass man Leitungswasser in Deutschland ohne Bedenken trinken kann. OptimusPrime kann ich allerdings nur zustimmen, in manchen anderen Ländern würde ich meine Hand auch nicht dafür ins Feuer legen. Zum Beispiel auch in den USA hatte das Leitungswasser einen sehr Chlorhaltigen Geschmack. In Deutschland ist mir dies aber bisher nicht aufgefallen!

Allen
Mitglied
# Gesendet: 14 Dez 2011 17:18
Antwort 


Hallo, aus dem Munde eines Dozenten für Hygiene im Medizinstudium: Berliner Leitungswasser hat bessere Trinkqualität als viele Flaschenwasser, weil frischer. Flaschenwasser landet oft nach Wochen erst beim Verbraucher. Zudem lösen sich Stoffe aus den Plastikflaschen. Hoher Kalkgehalt im Wasser wie in Berlin ist unschädlich für den Menschen, es drohen keine "Verkalkungen". Im Gegenteil verhindert die hohe Sättigung des Wassers und das Zusetzen der Rohre mit Kalk, dass sich Schwermetalle oder andere Giftstoffe ins Wasser mischen.
Zunehmendes Problem sind die synthetischen Hormone, die sich die Frauen als Kontrazeptiva zuführen, da sie schlecht abgebaut werden und bereits in kleinsten Mengen uns Männern unfruchtbar machen könnten. Da weiß man jedoch noch nicht viel drüber.

Allen.

Tille
Mitglied
# Gesendet: 22 Dez 2011 15:51
Antwort 


Deutschland hat sehr sauberes Leitungswasser. In meinem Bekanntenkreis trinken viele Leitungswasser und das schon ein Leben lang.

Alle sind kern gesund.

anton
Mitglied
# Gesendet: 15 Feb 2012 10:02
Antwort 


Kann ich Tille nur Recht geben....man hört aber auch oftmals ganz andere dinge..

ronnsen
Mitglied
# Gesendet: 16 Okt 2012 02:16
Antwort 


Ich persönlich trinke extrem viel Leitungswasser und komme aus der Nähe von Berlin, wo man ja denken könnte das das Wasser dort besonders schmutzig ist. Ich bin bis jetzt noch nie an Leitungswasser erkrankt und verlasse mich auf die Aussage die ich schon mehrmals gehört habe. Leitungswasser hat eine höhere Sicherheitsauflage als normales Trinkwasser, sprich Wasser aus der Flasche usw. und somit müsste es eigentlich gesünder sein.

andreasm
Admin
# Gesendet: 20 Okt 2012 00:03
Antwort 


Eigentlich wissen wir es schön längst, aber Kunststoffbehälter sind nicht das beste für unsere Lebensmittel. Ein Grund mehr, Wasser aus der Leitung zu trinken und diese Trinkwassersprudler in öffentlichen Gebäuden usw. zu meiden!
Aktuell zum Thema
http://www.handelsblatt.com/technologie/energie-um welt/umwelt-news/bisphenol-a-frankreich-verbietet- giftstoff-in-verpackungen/7234922.html

Banani
Mitglied
# Gesendet: 5 Nov 2012 11:46
Antwort 


Ich trinke durchaus Leintungswasser ja, und gegen diese Kunststoff behälter habe ich auch was.
Ich kaufe aus diesem Grund Sprudelwasser oder Stilleswasser nurnoch in Glasflaschen. Dort sind die ganzen Chemistoffe nicht vorhanden.

Friederike88
Mitglied
# Gesendet: 1 Dez 2012 16:20
Antwort 


Ich trinke ausschlieslich Leitungswasser und das seit mehreren Jahren.
Gibt es den irgendwelche studien oder ähnliches die Gesundheitliche Schäden belegen?

 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Eins mal Eins? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 1
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.045
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2018