www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / sonstige Energie- und Umweltthemen / Anrufbeantworter E-Mails, Bürgerasenmähen an öffentlichen Strassen
 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Autor Mitteilung
Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 29 Jul 2007 12:18 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Ich habe noch 2 Sachen die mich interessieren,gibt es
so eine Art Anrufbeantworter bei E-Mails , wenn man im Urlaub ist,
dass dann eine Mail zum Absender geschickt wird (Bin im Urlaub).Ich habe
an Robin-Wood ge-mailt und bekam E-Mail wendend solche Antwort,die
Mail sei angekommen usw bin im Urlaub.

Meine 2 Frage ich habe im Emsland festgestellt ,dass immer mehr Bürger
die Strassenränder an denen sie wohnen (öffentliche Strassenränder)
wöchentlich mitmähen und zwar auch unbebaute Stücke bis hunderte
von Metern, würde mich interessieren ob in anderen Bundesländern
dieser Unfug auch immer mehr um sich greift.Ich habe das Gefühl das
ein Art Wettbewerb unter den Gemeinden enstanden ist,wer die
längsten (Unkraut) freien Strassenränder hat.Eine Bitte noch, wenn
ich zu sehr nerve mit meinen vielen Beiträgen bitte sagen.Versuche
mich demächst mehr zurückzuhalten.
Ich meinte nur die Strassenränder ,im Emsland gibt es viele langezogene
Dörfer zwischen Strasse und Bürgersteig (Radfahrweg) ist oft noch ein
Wildrasenstreifen oder zwischen Radweg und Anliegergrundstück,diese
Flächen meinte ich.Um Missverständnisse auszuräumen die Bürger
mähen diese Flächen von sich aus,ohne( Gemeindezwang) muss ja alles ordentlich aussehen.


Nur zur Info. Bei T-Online geht es (Anrufbeatworter E-Mail), aber ziemlich
versteckt unter Postfach (Abwesenheit) ,habe es heute durch
nachfragen erfahren.Noch eine Ergänzung man muß die Einstellung
im Onlinemenü vornehmen unter Postfach Einstellungen.Aslo eine
Verbindung zum Kundencenter muß aufegaut werden um diese
Einstellung zu ermöglichen.

andreasm
Admin
# Gesendet: 29 Jul 2007 12:21 | Bearbeitet von: andreasm
Antwort 


Zitat: Gregor Frye
Versuche mich demächst mehr zurückzuhalten.


Neeeeiin, ich bin froh über jeden Beitrag. Mach nur weiter so! Sehr gut!


Zu der ersten Frage: Bei manchen Emaildiensten geht dies. Aber ich kann nun nicht sagen, wo genau dies möglich ist, da ich nur noch Mailadressen von eigenen Servern nutze.
Vielleicht findet man hierzu eine Liste im Internet, wo es möglich ist?


zu der zweiten Frage: Hier ist mir nichts bekannt... bei uns habe ich noch nicht bemerkt, dass es öffentliche Rasenflächen überhaupt gibt :)

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 31 Jul 2007 10:07 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Ich möchte noch ein paar ergänzende Informationen hinzufügen,
es sind überwiegend die Dorfeingangs- bzw Ausgangsstrassen die noch diesen Wildbewuchs Wildrasenfläche) an den Strassenrändern haben.Die Strassen in der Dorfmitte sind meistens auch beiderseitig zugepflastert.2 Fotos habe ich andreasm zugemailt,ein Foto, Strasse naturbelassen,ein Foto Strasse abgemäht (von den Bürgern der Strasse),beide Fotos von der selben Strasse.Sein Kommentar hatte mich gewundert,sinngemäß " ihr hab ja noch schöne Strassen."Wenn man jeden Tag diesen Anblick hat, verliert man oft den Blick für die Schönheit der Natur.Langer Rede kurzer Sinn wäre Schade wenn diese Flächen auch noch durch den Ordnungswahn der Brüger zerstört würden.Ich habe bereits Heimatverein ,Kreis ,usw informiert bin aber auf wenig Interesse gestossen ,werde aber nicht aufgeben.Letzlich wäre es auch eine Energieeinsparung. ( Benzin-
verbrauch und Lärmbelastigung könnten vermieden werden, gäbe
es diesen Abmähunsinn nicht.
Gruß Gregor

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 2 Aug 2007 20:56 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Zum Thema Rasenmähen auf öffentlichen Strassenrändern

Also,jetzt haut´s mich doch vom Hocker,ich habe mit dem Ortsbürgermeister
gesprochen, er sagte mir, viele Leute würden sich beschweren das zuwenig
die Strassenränder abgemäht würden ,beim Fahrradfahren werden die
Hosen nass (vom überhängendem Gras zum Radweg hin) usw und es würde unordentlich aussehen. Bin sprachlos.
Eine ortsansässige Grüne Politikerin versprach mir aber in der in Sache weiter zu arbeiten (Bekämpfung des Rasenmäherwahnsinns ).Sie sagte aber auch," das wird ein schwerer Kampf". Befürchte die Emsköppe sind unbelehrbar.Befürchte...... ist meine Aussage.

Ich habe heute (04.08.2008) mal einen
Bürger beim Rasenmähen auf öffentlichem Grund angesprochen,
er war sehr verärgert,und hat mich als Grünen beschimpft der keine
Ahnung hat.(Ich bin nicht in der Grünen Partei, hatte das auch gar nicht
behauptet).

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 3 Sep 2007 14:12
Antwort 


Bitte schaut mal unter www.planegg.de/BlumenwiesenalsStraSenbegleitgrun.h tm so geht es auch.
Gruß Gregor Frye

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 3 Sep 2007 16:44 | Bearbeitet von: Pollythefirst
Antwort 


Zitat: Gregor Frye
ibt es
so eine Art Anrufbeantworter bei E-Mail ,s wenn man im Urlaub ist,
dass dann eine Mail zum Absender geschickt wird

Die meisten EMail- Provider sollten sowas im Angebot haben ...ich würde aber eher davon abraten, das zu nutzen: Es kommen ja auch etliche Spammails rein - auch diejenigen Absender bekommen dann Deine autom. Abwesenheitsmail; und wissen dann, dass es einen aktiven Empfänger auf dieser Mailadresse gibt, und schicken dann wahrscheinlich noch mehr Mailmüll in Dein Postfach ...
Besser wäre m.E. also, wenn man aus dem Urlaub zurück ist, das Mailpostfach zu sortieren, und Spam ungelesen und ohne Reaktion zu löschen ...

Zitat: Gregor Frye
würde mich interessieren ob in anderen Bundesländern
dieser Unfug auch immer mehr um sich greift.

Also hier (Sachsen) gibts sowas sogut wie nicht ...dafür aber gibts oft ne andere Unsitte: Ausgerechnet beim "dicksten" Verkehr werden Mäharbeiten auf den Grünstreifen gemacht, und dafür oftmals eine Spur weggenommen - die Autofahrer freuts :(

Zitat: Gregor Frye
ch habe heute (04.08.2008) mal einen
Bürger beim Rasenmähen auf öffentlichem Grund angesprochen

Scherzbold :) (ich meine bez. Datum)

Mfg. Pollythefirst

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 3 Sep 2007 18:27
Antwort 


Ich war in die Zukunft gereist und habe einen Bürger befragt und es wurde immer noch fleißig abgemäht.
Nein das Datum ist falsch muß natürlich 2007 sein.
Gruß
Gregor Frye

rump1
Mitglied
# Gesendet: 18 Sep 2007 15:32
Antwort 


Zu Frage 1:
Am besten geht das mit Microsoft Outlook. Mit dem integrierten Abwesenheits-Assistent lässt sich die Abwesenheit ein und ausschalten. Ein selbst gewählter Text wird an die Absender von Mails geschickt, wenn die Abwesenheit eingeschaltet ist. Des Weiteren lassen sich individuelle Regeln einstellen (z.B. nur bestimmte Absender erhalten diese Antwort etc).
Outlook unterstützt so ziemlich alle Provider-Postfächer, die Du Dir als 'pop3' oder 'imap' E-Mail-Konto einrichten kannst.

So gehts:
http://www.it4m.de/onlinesupport/mailkonteneinrich tung/pop3_outlook_xp.html

Liste mit POP3- und SMTP-Servern sehr vieler Provider:
http://www.patshaping.de/hilfen_ta/pop3_smtp.htm

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 19 Sep 2007 13:10 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Vielen Dank für die Tipps.
Gruß
Gregor Frye

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 26 Sep 2007 08:44 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Liebe Leute, kaum Reaktionen auf meine Bitte das Straßenbegleitgrün zu schonen .
Selbst bestimmte Umweltgruppen , Politiker usw. antworten mir nicht mal auf meine E-Mails. Der VCD will (Fairkehr) in der Oktoberausgabe eventuell ein Foto zu diesem Thema
bringen.
Robin Wood hat mir versprochen in der Februar/März Ausgabe eine Fotoserie die ich
gemacht habe zu veröffentlichen, ich bin mal gespannt. Ich habe mich jetzt an die örtlichen
Gymnasien in Lingen und Meppen gewandt, mit der Bitte im Biologieunterricht dies Thema
anzuschneiden und Arbeitsgruppen zu bilden. Vielleicht machen die Kinder dann mal
Druck auf die Eltern. Ich habe mal überschlagen ich schätze, dass in meiner Gemeinde über 30 Euro nur an Benzingeld jede Woche unnütz für das Abmähen von Straßenbegleitgrün durch die Bürger verschwendet wird.Vermutlich ist meine Schätzung sogar falsch ,es könnten sogar 100 - 200 Euro sein wenn ich bedenke,
dass in kleinen Siedlungen alles Starßenbegleitrün radikal Woche für Woche abgemäht wird.Bedenkt man
das in Afrika Leute an Hunger sterben und wir nichts besseres machen als hier unnütz Benzin zu
verschleudern kann ich das kotzen kriegen .
Meine Befürchtung UMWELTSCHUTZ ist nicht mehr
angesagt. Falls jemand noch eine gute Idee hat wie ich doch noch Erfolg mit
mein Anliegen bekommen kann bitte antworten. Es ist frustrierend hier und bei
anderen Anliegen (Stand by ) Blödsinn keine Erfolge zu erreichen .Schöne heile Welt ist
heute glaube ich gefragt, energie-bewusstsein (Umweltschutz) spielt bei vielen Bürgern glaube ich keine Rolle mehr. Ich habe das NDR – Fernsehen angemailt und angerufen ob sie
mal einen Bericht über dieses Thema bringen könnten. Ich wurde von einer Stelle
zu nächsten weitergereicht. Keiner war zuständig. Erst nach einer Mail an den Intendanten des NDR ob der NDR sich vom Umweltschutz verabschiedet hat bekam ich eine brauchbare Nachricht. Aber natürlich wieder das übliche, sinngemäß im Moment hat der NDR keine Möglichkeit aber Sie wollen gegebenenfalls diese Thema aufgreifen und sich melden. (Ich schätze sie melden sich nicht)
Es werden lieber schöne heile Welt-Bilder gezeigt. (Radtour durch den Norden usw.)
Übrigens das WDR Fernsehen hat noch eine Umweltabteilung , aber im Süden der Republik wird das
Straßenbeleidgrün besser behandelt, der Umweltredaktion war nicht bekannt , dass die Bürger von sich
aus das Straßenbegleidgrün abmähen.
Deshalb Andreas, danke für die Mühe mit dem Forum es ist wohl wichtig, dass ein Forum hier Flagge zeigt.

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 7 Okt 2007 11:05 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Zum Straßenbegleitgrün(abmähen wöchentlich mit eigenem Rasenmäher durch Bürger an der Straße) ein Hinweis.
Der VCD hat tatsächlich in seiner Zeitschrift (Fairkehr) Oktober/November 2 Fotos von meiner Straße mit einem kleinen Kommentar veröffentlicht. Bilder sagen oft mehr als seitenlange Texte , schaut mal rein , es
lohnt sich finde ich.
Zur Frage ob dies Thema überhaupt zum energie-bewusstsein passt ich finde ja, wenn hier vernünftig gemäht
würde, könnte eine Menge Benzin gespart werden , was übrigens auch für private Gärten gilt. Müssen die
Privatrasenflächen wirklich wöchentlich und so kurz geschnitten werden. Aber das ist nun wirklich Privatsache.

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 7 Okt 2007 21:05
Antwort 


Zitat: Gregor Frye
Bilder sagen oft mehr als seitenlange Texte , schaut mal rein , es
lohnt sich finde ich.

Ja, und wo findet man das? Gibts nen Link o.ä.?

Gruss Pollythefirst

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 7 Okt 2007 22:26 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Es tut mir leid aber bis jetzt gibt es keinen Link. Ich weiß nicht ob es überhaupt jemals einen Link geben wird.
(Leserbrief Fairkehr).Die Zeitschrift heißt Fairkehr und muss gekauft werden oder liegt öffentlich aus . (Fachhochschule, Hochschule öffentliche Bibliothek ?).

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 10 Okt 2007 18:59
Antwort 


Habe doch noch einen Link gefunden zwar nicht von Fairkehr ,aber hier werden Fotos zum Thema Straßenbegleitgrün gezeigt die ich auch gemacht habe. http://www.exnatura.de/de/index.php?module=pagemas ter&PAGE_user_op=view_page&PAGE_id=93&MMN_position =172:48:70:171

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 16 Okt 2007 12:08 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Entschuldigung das ich mit diesem Thema nochmal nerve, habe im Internet von einer Gemeinde folgende
Information gefunden. Die Gemeinde benutzt Aspen als Treibstoff. Die meisten Benzinrasenmäher usw besitzen ja keinen Katalysator.

Beim Einsatz von Maschinen (Rasenmäher,
Heckenscheren, Motorsägen) wird als
Betriebsstoff „Aspen" verwendet. Hierbei
handelt es sich um ein Gemisch, das durch
seine Zusammensetzung umweltfreundlicher
ist, als herkömmlicher Zwei-Takt-Treibstoff und
dem Benutzer ein gesünderes Arbeiten ermöglicht.

Pollythefirst
Mitglied
# Gesendet: 18 Okt 2007 15:26
Antwort 


Thanx für den Link :)

Gruss Pollythefirst

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 22 Apr 2008 13:24 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Ich möchte nochmal auf das Thema zurückkommen , abmähen von Straßenbegleitgrün. Ich habe mit meiner
Aktion bis jetzt kaum Erfolg gehabt. Jetzt kaum zu glauben, an meiner Straße wird fleißig schon wieder
das Straßenbeleitgrün abgemäht. Was sieht da mein Neffe, es wird von einem
Mitbürger , der auch die gegenüberliegende Straßenseite die an einem Acker angrenzt mitmäht, Straßenbegleitgrün gedüngt. (Blaukorn?). Es ist zwar nur ein kleines Stück vom Straßenbegleitgrün direkt am Haus. Habe bei der unteren Naturschutzbehörde angerufen ob es überhaupt erlaubt ist, sie wollen sich melden.

andreasm
Admin
# Gesendet: 22 Apr 2008 14:11
Antwort 


Wieso sollte es nicht erlaubt sein, den Rasen zu düngen? Schlimmer finde ich, wenn mit dem Brenner Unkraut usw. abgefackelt wird, was dann paar Tage darauf eh wieder wächst. Die Wurzeln sind ja noch in Ordnung .....

Aber wieso die Leute so verrückt danach sind, öffentliche Flächen zu mähen, finde ich seltsam. Bestimmt oftmals ältere Herrschaften die zuviel Freizeit haben ;-)

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 22 Apr 2008 14:25 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


andreasm:
Wieso sollte es nicht erlaubt sein, den Rasen zu düngen?


Andreas es ist das Straßenbegleitgrün was was hier vom Mitbürger gedüngt wird . Ich denke bei öffentlichem Grün gibt es Vorschriften. Oft wird ja auch im Privatbereich viel zu viel gedüngt, ich denke an die Nitratbelastung. Das Grundwasser sollte geschützt werden.
Ein Link zum Thema Nitrat
http://www.global2000.at/pages/tw_nitratfacts.htm

Ich habe diese Info von Umweltverbänden, jeder Bauer wäre pleite würde er so düngen wie Privatleute. Es
wird oft nach dem Motto gedüngt lieber ein bischen mehr. Der Rasen sieht ja dann so schön grün aus.
Übrigens ich habe einen Mitbürger der ganz in der Nähe öffentliches Grün (Straßenbegleitgrün) abgemäht hat angesprochen. Dieser Mitbürger war sehr einsichtig, ich hatte mich gewundert bin sonst ganz andere Reaktionen gewohnt. Ich befürchte es ist so eine Art Gruppenzwang, Keiner will hier ausscheren.
Mit den Herrschaften es stimmt, besonders schlimm finde ich Leute mit Aufsitzrasenmäher.

Also hier wünschte ich mir eine Sendung wie der 7. Sinn , der hier in Bezug auf Umweltthemen aufklären
sollte. Die Leute sind wirklich der Meinung hier eine gute Taten zu vollbringen und dann kommt so
ein Spinner und meckert.

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 24 Apr 2008 10:59 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Zur Erklärung ich hatte der unteren Naturschutzbehörte von der Düngeraktion berichtet.

Jetzt muß ich die untere Naturschutzbehörde (in Lingen Ems) und ich glaube das Tiefbauamt, jedenfalls das Amt oder die Stelle die für Straßenbegleitgrün zuständig ist mal loben. Ein junger Mann (vom Tiefbauamt) der wirklich sehr aufgeschlossen war kam vorbei und erzählte auch von den Bemühungen der Stadt das Straßenbegleitgrün zu schützen. Jedenfalls will er sich noch melden und wohl eine Broschüre oder Faltblatt
über die fachgerechte Pflege von Straßenbegleitgrün machen. Ich hatte erklärt diese Broschüre wohl hier umsonst zu verteilen. Also wirklich Hut ab, so stelle ich mir Bürgernähe und Sachkompetenz vor.

Hatte noch vergessen zu berichten, düngen (mit Kunstdünger usw) durch Privatleute von öffentlichem Grün , das ginge auf keinem Fall, sagte er.

 Page Page 1 of 2:  1  2  »»
Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Fuenf minus Zwei? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 3
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.030
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019