www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / sonstige Energie- und Umweltthemen / Arbeit in den Orten – zugunsten von Transporten
 Page Page 2 of 8:  ««  1  2  3  4  5  6  7  8  »»
Autor Mitteilung
Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 13 Nov 2012 06:50
Antwort 


Nachrichten MoMa (ZDF) 13.11.2012 gegen 06:32 MEZ

Meldung: „PKW-Maut vom Tisch!"

Sollte das der Transportvermeidung oder „Abgreifen" von zusätzlichen Einnahmen dienen?
Grapschen hier „Trinkgeld-Finger" in unsere Geldbörsen?
Soll so das marode Verkehrssystem saniert werden?
Werden so Kosten für Arbeitswege nicht massiv erweitert?

Eigentlich sollen Straßen doch verbinden!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 21 Nov 2012 10:58
Antwort 


Strompreiserhöhung 10 – 12%!

Minimierung wirtschaftlicher Risiken für Investoren?
Warum finanziert der Steuerzahler wirtschaftlich begründete Objekte nicht direkt?
Vergrößerung des Steueraufkommens?
Raffgier?
Wer verdient?
Wofür bezahlen wir? Was macht ihr mit unserem Geld?

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 25 Nov 2012 17:30
Antwort 


ARD 25.11.2012 - W wie Wissen - 17.20 Uhr MEZ

Methanausstoß von Kühen – Auswirkung von Wiederkäuern auf das Klima

Bei dem Thema stelle ich mir die folgende Frage:

Welche Methanmenge wird freigesetzt, wenn das Futter welches, daß die Tiere fressen ohne Fermentierung auf natürlichem Weg verrotten?

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 28 Nov 2012 07:51
Antwort 


MoMa 28.11.2012 gegen 07:42 MEZ

Thema - Anstieg der Mieten in Ballungsräumen

Wenn ich mir die Ereignisse in Deutschland seit der Wende so ansehe, u.a. Billiglohn, Arbeitslosigkeit, Raubzüge durch die Sozialkassen, ... – frage ich mich:
„Brauchen wir eine neue DDR, einfach zur Sozialkontrolle ???"

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 29 Nov 2012 09:15
Antwort 


Meldung Nachrichten ZDF

Bundesregierung plant Umlegung von Verlusten aus Windstromanlagen.

Pervers! Stromkunden sollen die Verluste der nicht abgenommenen Leistung von Windkraftanlagen tragen!
Also, Strom sparen hilft nicht!
Egal ob Abnahme oder nicht, der Stromkunde ist der Dumme!

Wird nicht das unternehmerische Risiko der Eigentümer durch den Strompreis vergütet?
Warum dann die Sorglosstellung für nicht bedarfsgerechte Leistungen?

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 29 Nov 2012 12:45
Antwort 


ZDF Drehscheibe Deutschland 29.11.2012 gegen 12:30 MEZ

Unbeheizte Mietwohnungen

weil die Warmmiete zwar gezahlt, aber durch den Vermieter nicht weitergeleitet wurde!

Nach meiner Auffassung erfüllt der Vermieter den Vertragsgegenstand – Wohnung, warm – nicht.

Diese Nichterfüllung hat zur Folge, daß die Betroffenen gezwungen sind andere Quartiere anzumieten.

Diese Kosten sind durch den Vermieter zu tragen.

Die Miete für eine nicht nutzbare Wohnung entfällt!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 13 Dez 2012 13:01
Antwort 


Drehscheibe Deutschland ZDF 13.12.2012 gegen 12:50 MEZ

Einsatz Kaminöfen

Die Sendung gab Hinweise zum Betrieb ortsfester Feuerstätten in Wohnungen und Wohngebäuden!

Wichtig!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 15 Dez 2012 15:41
Antwort 


Drehscheibe Deutschland ZDF 13.12.2012 gegen 12:50 MEZ - II

Der in der Drehscheibe Deutschland gezeigte Beitrag – Gefahr durch Kaminöfen – erläutert wichtige Aspekte beim Betrieb von Kaminöfen in Häusern und Wohnungen.
Angeschnitten wird dabei neben der Bildung von Glanzruß auch die Wirkung von leistungsstarken Dunstabzugshauben.
Der Beitrag verdeutlicht jedoch nicht, daß Wohnungen und Wohngebäude mit ortsfesten Feuerstätten (in diesem Fall ein Kaminofen) durch ein Lüftungskonzept, daß sowohl die Luftzufuhr zum Kamin, als auch die gefahrlose Abführung der Rauchgase über eine Schornsteinanlage beinhalten muß!
Die Erzeugung eines Unterdruckes in der Wohnung durch eine Dunstabzugshaube kann zur Folge haben, daß neben allen anderen Undichtheiten auch Luft über den Schornstein der Feuerstätte angesaugt, und durch die Haube nach außen geblasen wird.
Befinden sich beide Anlagen in Betrieb kann der Schornstein entsprechend der Druckverhältnisse als Zuluftöffnung wirken. Rauchgase und Hitze werden dann durch die Räume der Wohnung zum Ablüfter (Dunstabzugshaube) geführt.

Gerd Jeremies
Dipl.-Ing. (FH) für Luft- und Kältetechnik

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 17 Dez 2012 19:51
Antwort 


ZDF WISO 17.12.2012 gegen 19:44 MEZ

Hinweise zur Mietminderung bei eingeschränkter Heizung von Mietwohnungen!

Gute Ratschläge! Es lohnt!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 19 Dez 2012 19:55
Antwort 


Weihnachtsfrieden

Der gilt ab heute!

Behörden in Deutschland sollen keine Nachrichten mit belastenden Inhalten verschicken!

Auch ich werde mich bis nach dem Jahreswechsel an dieses Gebot halten!

Frohe Weihnacht, egal welcher Glaube!

Kommt gut ins neue Jahr!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 25 Dez 2012 07:37
Antwort 


Norovirus zu Weihnachten?

Wochenende 21. – 23.12. Enkel zu Besuch!
Nacht vom Sonnabend zum Sonntag – Erbrechen, Durchfall!
Gestern 24.12. ein anderer Enkel klagt über die selben Beschwerden!
Er berichtet über zahlreiche Krankheitserscheinungen in seiner Schule!
25.12. auch die Großeltern sind betroffen!

Bisher keine Berichte in den öffentlichen Medien!

Wo kommen die Keime diesmal her?

Wurden zu Weihnachten die Restebestände vom September unter´s Volk gebracht?

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 2 Jan 2013 12:16
Antwort 


Lohngefüge in Deutschland

Die Äußerung eines Kanzlerkandidaten zum Gehalt des Bundeskanzlers wirbelt Staub auf!

Sind die Vergütungen angesichts der Verantwortung (spekulative Annahme) die bei diesem Posten zu tragen ist wirklich zu niedrig?

Oder wird die herangezogene Vergleichsgruppe über Gebühr vergütet?

Das Beispiel ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die jeden Tag versuchen ihre Familien über die Runden zu bringen, und die dabei durch jegliche Form von Lohn- und Verbrauchersteuern abgerubelt werden!

Zahlen die nicht für beide?

Ist für das Einkommensgefüge eines jeden Landes nicht die Politik verantwortlich?


Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 15 Feb 2013 06:32
Antwort 


Pferdefleisch in Fertiggerichten?

Ein Witz der mich heute erreichte -
Mutter: „Warum liegt in deinem Zimmer überall Lasagne?"
Kind: „Ich spiele Pferdehof!"

Ein Gag wie zu DDR-Zeiten?

Großproduktion von Konserven ohne soziale Kontrolle?
Egal wie die Firmen heißen, gleich welche Lebensmittel erzeugt und verarbeitet werden, der Verbraucher hat nur die Möglichkeit an den Tiefkühltheken der Großmärkte zu meiden!

Reicht das?

Ich glaube, wir sollten Produkte aus der Region und den Buschfunk nutzen!

Firmen die hier gegen Grundsätze bei der Herstellung verstoßen, sollten genannt und geschnitten werden!

Nebeneffekt:
- Arbeit in der REGION!
- Transportvermeidung!
- Wertschöpfung vor Ort!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 16 Feb 2013 17:03
Antwort 


Hilfe oder vorsätzlicher Betrug?

Text einer e-mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute hat mein Enkel Ihr Spiel Schwebebahn-Simulator erworben.

Beim Versuch das Spiel zu installieren, sind wir auf eine ungültige Seriennummer gestoßen.

Die Aufforderung das Spiel fernmündlich und kostenpflichtig zu aktivieren lehnen wir ab!

Ich bitte um Zusendung einer gültigen Seriennummer an mich.

Mit freundlichsten Grüßen

Gerd Jeremies

http://www.gerdjeremies.de/

Wenn das kostenpflichtige Anrufen beim Erwerb eines Spieles Teil des Geschäftskonzeptes dieser Firma ist, werden die Kunden über den Tisch gezogen!
Ein Vorgang der keinen Staatsanwalt - wegen Geringfügigkeit - interessiert!

Macht man so seriöse Geschäfte?

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 18 Feb 2013 06:26
Antwort 


Lebensmittelskandal - liegt der Grund im Lobbyismus?

Die Lebensmittelindustrie und Handel fest in der Hand von wenigen Konzernen?

Politiker schreien nach noch mehr Kontrolle?

Heißt daß noch höhere Kosten? Preiserhöhung?

Wenn ich mir die vorhandenen Strukturen ansehe, wundert mich das nicht.

Unter dem Gesichtspunkt – der Freistaat Sachsen hat keinen Großschlachthof!
Tiere die in Sachsen aufwachsen, müssen nach Irgendwo transportiert werden, um als Fertigprodukt auf die Ladentheken zurückzukehren!

Welche Energieverschwendung?
Wo bleibt die Wertschöpfung?
Sind wir wirklich nicht in der Lage selbst für unser „Futter" zu sorgen?
Ein Strukturproblem?

Wir sollten prüfen, ob die offizielle Politik nicht mit Absicht Geld auf immer den selben Haufen scharrt!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 20 Feb 2013 08:26
Antwort 


„Einwegpullen" als Pfandflaschen?

Bier, veredeltes Wasser? Alkohol? Nährmittel?

Geht man durch einen sächsischen Getränkemarkt findet man Bier aus allen Teilen Deutschlands und Böhmens.
Alles in Pfandflaschen!
Die Grundidee – Flaschen mit Inhalt verkaufen, Leergut zurücknehmen.
Da es bei standartisierten Flaschen und Kästen gleich ist, wo die Flüssigkeit abgefüllt wurde, ist ein kurzer Weg von der Leergutannahme zur Wiederverwertung in der Region garantiert.

Diese ökologisch gute Idee wurde durch die Aufschriften und die Farbe der Kästen der Brauereien unterlaufen.
Das heißt, Kästen aus anderen Bundesländern müssen dorthin zurück.

Getoppt wird der Unfug durch Prägeflaschen, Behätnisse in deren Glas sich Aufschriften wie „Hasseberger" oder „Raderöder" (verballhornte Beispiele) befinden.
Welche Konkurrent befüllt solche ansonsten intakte Flaschen?

Meine Meinung:
Pfandbehaftetes Leergut sollte korrekt klassifiziert und ausgewiesen werden.
Individuell gestaltete Kästen und Flaschen sind dabei als Einwegverpackungen zu behandeln!

Spekulation:
Mal sehn, ob durch diese Maßnahme nicht Transportaufkommen reduziert werden kann?

Jerry

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 24 Feb 2013 10:16 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Gerd Jeremies:
Spekulation:
Mal sehn, ob durch diese Maßnahme nicht Transportaufkommen reduziert werden kann?

Und ob, also ich möchte mich mal wieder melden. Ich habe im Moment wenig Zeit für dies Forum.

Also macht alle weiter so, vielen Dank Gerd Jeremies und allen anderen, mein besonderer Dank gilt dem Admin Andreas für das Forum, ich schaue immer mal gerne in dies Forum.

Gruß Gregor

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 25 Feb 2013 07:59
Antwort 


Zurück zur TGL-Glasverpackung?

Glascontainer – überall stehen die Dinger rum!

Ziel – Gläser sollen nach Farbe sortiert (Weiß-, Grün- Braunglas) zum Einschmelzen eingeworfen werden!
Der letzte Schrei – im Boden versenkte Behältnisse!

Daran Schilder, die die Einwurfzeiten beschränken.

Eigentlich Energieverschwendung!

Leere, ansonsten aber intakte und wiederverwendbare Gläser werden so vom Markt genommen.

Eine Neubefüllung wird so ausgeschlossen!

Einschmelzen? Wiederverwerten?

Die Formen der Gläser, gleich ob Marmelade oder Obst sind so gestaltet, das es unmöglich erscheint das Leergut sinnvoll zuzuordnen und erneut gut ausgewaschen zu verwenden!

Können wir uns diese Energieverschwendung wirklich leisten?

Gab es nicht einmal das SERO-System?

Ist der Transport der Scherben zum Einschmelzen, die Neufertigung, die Anlieferung zum Kunden wirklich erforderlich?

Wird hier nicht der Teufel mit dem Beezelbub ausgetrieben!

Ich meine, ein Schokoladenaufstrich bleibt einer, egal wie das Glas gestaltet ist!

Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 28 Feb 2013 06:40
Antwort 


Hallo Gregor,

gestern Abend liefen in der „MDR-Television" sehr interessante Beiträge über Müll und Elektronikschrott, im Zusammenhang mit „sittenwidrigen" Verträgen und Sollbruchstellen.

Es wurden aber auch der TGL–Standard zur Haltbarkeit von technischen Geräten als Grund für deren Langlebigkeit angesprochen.

Ich stelle mir jetzt die Frage: „Hat uns die Wende in die „technische Steinzeit zurückgebombt"? Ist es wirklich notwendig das technische Geräte nach der Garantiezeit ausfallen und neu gekauft werden müssen?"

Bei Einhaltung der Technischen (T) Güte- (G) und Lieferbedingungen (L) und deren Festlegungen kann die Haltbarkeit um das 5-fache erhöht werden.

Mir hat sich auf jeden Fall das „Fell gesträubt" als ich versucht habe den Schalter an einer Mehrfachsteckdose auszuwechseln, und ich schon am Aufschrauben scheiterte!

Gruß Jerry

Gerd Jeremies
Mitglied
# Gesendet: 5 Mär 2013 06:21
Antwort 


Bildung von Großkreisen in Thüringen?

Soll hier der gleiche Unfug getrieben werden wie in Sachsen?
Müssen wir die Wegnahme von Verwaltungszentren dulden?

Kosten der Verwaltung reduzieren?

Tragen die eingesparten Kosten nicht die Bewohner der so gestümmelten Gebiete?
Nur eine Privatisierung der Kosten?

Wird so das Klima durch viele unnötige Fahrten, egal ob eine Firma angemeldet, oder Harz IV beantragt werden soll, belastet?

Sollen so die kommenden Wahlen durch eine Umgestaltung der Wahlkreise für die Verwaltungsträger („Großfürsten") gesichert werden?

Ist das Ziel dieser Entwicklung der Landkreis Thüringen?

Jerry

 Page Page 2 of 8:  ««  1  2  3  4  5  6  7  8  »»
Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Vier mal Zwei? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 2
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.028
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019