www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Heizung, Gebäudedämmung, Klimatisierung & Lüftung / Mini Luftentfeuchter - die Energieverschwender im Haushalt
Autor Mitteilung
andreasm
Admin
# Gesendet: 14 Jan 2017 15:31
Antwort 


Ich habe mir neulich einen Mini Luftentfeuchter für ca 30 Euro bei Amazon gekauft und diesen zuhause ausgiebig getestet. Die Ergebnisse möchte ich hier kurz darstellen. Den Hersteller / Namen erwähne ich an dieser Stelle nicht, da ich ihm nicht schaden möchte.

Bei dem Produkt fehlt leider eine wichtige Information: Es kann nur in beheizten Räumen verwendet werden! Ich wollte es dafür verwenden, die Feuchtigkeit aus dem Keller zu entfernen. In diesem ist die Temperatur nur ca. 10 bis 15°C. Bei solchen Temperaturen war das Peltierelement nach kurzer Zeit (< 1h) komplett eingefroren. Das Gerät benötigte jedoch dann auch weiterhin 22,6 Watt! (bzw. 41,6VA) Hätte ich es nicht geprüft, wäredas Gerät tagelang gelaufen und hätte nichs anderes getan, als den Eisblock zu vergrößern. Wer weiß, ob das Gerät dann nicht vorzeitig kaputt gegangen wäre.

Weitere Messungen: In der Wohnung benötigt das Gerät im Betrieb 21,2 W (39 VA).
Ist es ausgeschaltet, benötigt es: 0 W, 4,1 VA (Die Blindleistung ist wohl wegen dem Schaltnetzteil)

Wirkungsgrad-Berechnung:
Das Gerät benötigt rund 21 W. An einem also 0,504 kWh.
Laut Anleitung kann es bei 30°C Umgebungstemperatur (wo hat man 30°C in der Wohnung?!) und 80%RH max. 0,25l Wasser abscheiden.
Also pro eingesetzter 1kWh Energie folglich 0,496l Wasser. Bei normaler Verwendung (20°C) wird die Leistung jedoch deutlich geringer sein, da kältere Luft viel weniger Feuchtigkeit enthält / enthalten kann. Aber fairerweise nutzen wir diesen Wert trotzdem.

Vergleichen wir es mit einem üblichen Kompressor-Entfeuchtungsgerät mit einer Leistung von max. 12 Liter pro Tag.
Ein Beispiel-Gerät hat eine max. Leistungsaufnahme von 200 Watt und somit Energiebedarf von 4,8 kWh pro Tag. (In der Realität niedriger, da es wegen Abschaltfunktion nicht dauerhaft läuft)
Pro 1kWh können hier ganze 2,5 Liter entfeuchtet werden. Oftmals haben die Geräte eine Abschaltfunktion, die bei erreichen der Wunsch-Restfeuchte (% RH) abschalten. Manche Geräte besitzen sogar eine Frostschutz funktion, die das Vereisen verhindern.

Resultat: Das Minigerät entpuppt sich als wahrer Energieverschwender! Ein Kompressor-Gerät kann bei gleichem Energieeinsatz das FÜNFFACHE an Feuchtigkeit aus dem Raum entfernen.
Wer kleine Bereiche entfeuchten möchte, greift besser auf Feuchtigkeitsbeutel, diese kosten meist nur wenige Euro.
Wer größere Räume umweltfreundlich und energieeffizient entfeuchten möchte, greift besser zu einem großen Entfeuchter mit Kompressor. Diese gibt es ab ca. 120 Euro.

Dazu kommt, dass Peltier-Elemente nur ca. 3 bis 5 Jahre halten. D.h. nach dieser Zeit ist ein neues Gerät nötig. Dies sollte man beim Kauf beachten.


PS: Natürlich ist es am besten, der Feuchtigkeit auf den Grund zu gehen und diese zu eliminieren. Dies ist jedoch nicht immer 100%ig möglich.

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Sechs minus Vier? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 2
Mitglieder - 0
Rekord: 563 [4 Mai 2016 02:11]
Gäste - 563 / Mitglieder - 0
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.019
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2017