www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Mobilität: Auto, Zug, Flugzeug ... / Halogen - Fahrradbirne 6V zu oft defekt
Autor Mitteilung
Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 11 Nov 2013 17:23 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Ich habe den Reflektor so bearbeitet das eine alte Fahrradbirne in die Vorderlichtlampe des Fahrrades paßt.

Ca. jedes halbe Jahr war die Halogenbirne defekt.
Ich fahre nicht schnell mit dem Rad und ich denke, dass falls der Narbendynamo defekt sein sollte, der nicht eine zu hohe Spannung liefert.
Ich habe sogar schon gehabt das die neue Halogenbirne nur
ca. 1 Stunde durchgehalten hat. Das war dann aber ein Sonderangebot.

Die Halogebirnen habe ich bei der Einwechslung nicht am Glas angefaßt.
Jedenfalls mir scheint das die Fahrrad - Halogenbirnen grundsätzlich viel zu schnell kaputt gehen.
Das Fahrrad hat ein Narbendynamo.
Meine Frage gibt es ein Überspannungsschutz für Fahrräderbirnen.
Es ist ja Wechselspannung die der Narbendynamo erzeugt und die müsste erst gleichgerichtet werden, damit ein Überspannungsschutz greifen kann.

Gruß Gregor

andreasm
Admin
# Gesendet: 12 Nov 2013 20:21
Antwort 


Hallo!

du kannst ja einfach zwei Schutzdioden antiparallel zur Lampe anschließen. D.h. sobald die Spannung in eine der beiden richtungen (positiv oder negativ) zu hoch wird, spricht die entsprechende Diode an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zenerdiode

Oder gleich eine Surpressordiode.

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 12 Nov 2013 22:07 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Danke Andreas für die Info.

Schutzdioden kenne ich, aber Supressordioden sind mir neu. Ich werde erst mal abwarten wie lange die
übliche Fahrradbirne hält. Halogenbirnen werde ich nur noch mit den Schutzdioden bzw den Surpressdioden
am Fahrrad betreiben.

Gruß Gregor

andreasm
Admin
# Gesendet: 13 Nov 2013 17:39
Antwort 


Die Frage ist noch, ob man solche Umbauten für den Straßenverkehr überhaupt machen darf.

Das wollte ich der Vollständigkeit halber noch erwähnen.

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 13 Nov 2013 19:15 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Hast recht, die gesetzlichen Vorschriften sind zu beachten.
Hab ein Link zum Thema gefunden. Seit dem 01.08.2013 hat sich die Gesetzeslage für Fahrräder geändert.
Alles ohne Gewähr.

http://www.pdeleuw.de/fahrrad/beleuchtung.html


Gruß Gregor

andreasm
Admin
# Gesendet: 13 Nov 2013 20:59
Antwort 


Danke für den Link. Es wird alles komplizierter und alles bis ins Detail geregelt. Irgendwann darf man überhaupt nichts mehr.

Auch merkwürdig, weshalb sogar die Spannung festgelegt wurde. Diese ist doch absolut unerheblich.

Als Gesetzgeber sollte man eine minimale und maximale Lichtstärke festlegen - das sollte genügen. So ist sichergestellt, dass jeder gesehen wird und auch nicht übermäßig hell ist.

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Eins geteilt durch Eins? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 4
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.049
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2020