www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / alternative/regenerative Energiequellen / Der große Klimaschwindel
Autor Mitteilung
chga
Mitglied
# Gesendet: 2 Dez 2007 13:03


Hallo,

habt Ihr euch eigentlich noch nie Gedanken darüber gemacht, ob dieser ganze "Hokus-Pokus" um den Klimawandel in Verbindung mit dem CO2 nicht etwas übertrieben ist?

Dass sich das Klima der Erde ändert, das ist klar.

Allerdings hat das nur sehr wenig mit dem CO2 zu tun, denn:

1.
CO2 ist zwar ein Treibhausgas, hat aber nur einen sehr geringen Einfluss auf den globalen Treibhauseffekt.
Das "Treibhausgas" Nummer 1 ist Wasserdampf!!!!!!

2.
Ist eigentlich noch niemanden aufgefallen, dass CO2 schwerer ist als z.B. Sauerstoff?
Es ist ja allgemein bekannt, dass in einer Höhe von 10 Kilometern über dem Meeresspiegel der Sauerstoffgehalt der Luft extrem niedrig ist.
Wie soll dann dort das ganze CO2 hinkommen, wenn es schwerer ist als Sauerstoff?

3.
Die Sonne versorgt die Erde mit Licht und Wärme.
Da die Sonnenaktivität in den letzten Jahren extrem zugenommen hat (Sonnenwinde etc), ist die logische Schlussfolgerung: Auch die Erdoberfläche wird wärmer.

DIES IST DER EIGENTLICHE GRUND FÜR DEN KLIMAWANDEL. DIESES PHÄNOMEN ERKLÄRT ALLE WETTERVERÄNDERUNGEN, VON DER HITZE ÜBER STARKE STÜRME UND ERHÖHTE WOLKENBILDUNG (ES VERDUNSTET JA MEHR WASSER DURCH DIE ERHÖHTE TEMPERATUR DER MEERE).

Zum Schluss noch ein paar Worte über die Stromerzeugung mit Solarzellen:

Dass Solarzellen Strom umweltfreundlich aus der Sonne erzeugen, ist ja allgemein bekannt.
Nur wenigen ist allerdings bekannt, wieviel Energie bei der Herstellung von Solarzellen, Glasscheiben für die Solarzellen, Kupferkabeln und Wechselrichtern benötigt wird.
Ganz zu schweigen von der Energie, die beim Transport der Komponenten durch LKWs, Schiffe usw. benötigt werden.
Beispiel: Ein Wechselrichter-Hersteller baut in seine Wechselrichter große Leistungs-Thyristoren ein. Diese könnte er von einem deutschen Produzenten nahezu ohne Transportaufwand bekommen.
Da er allerdings dieselben Thyristoren pro Stück um 2 Euro billiger aus China bekommt, kauft er diese dort und lässt sich diese per Schiff nach Hamburg, und von dort aus mit LKW an sich liefern.
Hierbei muss ich anmerken, dass pro Wechselrichter nur 6 dieser Thyristoren verbaut werden, und diese dann für über 10.000 Euro verkauft werden!!

Wenn man also alle Energetischen Aufwände berücksichtigt, kann ein Solargenerator NIEMALS auch nur die Energie erzeugen, die bei seiner Herstellung verbraucht wurde...

Ich hoffe, mit diesem Beitrag wenigstens ein paar von euch zum Nachdenken gebracht zu haben.

Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Online: Gäste - 5
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.017
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2020