www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Elektrogeräte, Elektroinstallationen, Elektronik und Computer / Hilfe! Hoher Stromverbrauch!!!
Autor Mitteilung
Julias
Mitglied
# Gesendet: 2 Feb 2012 22:36
Antwort 


Hallo!

Meine neuen "Vermieter" (da wohn ich nur für 7 Wochen) haben die Wohnung zum Jahreswechsel neu renoviert und wollen nach mir eine Ferienwohnung draus machen. Sie haben mir vorhin den Stromverbrauch für den Zeitraum vom 8.1. bis 31.1.2012 offenbart und ich bin aus allen Wolken gefallen! Demnach soll ich, für die Souterrain Wohnung in einem älteren Haus, für 23 Tage 1203,9 kWh verbraucht haben, das wären laut ihnen umgerechnet ca. 299 Euro!!!!!!!!!!!!!!!!! für knapp 3 Wochen! Da kann doch was nicht stimmen oder? Könnt ihr mir da weiterhelfen, bin mit meinem Latein am Ende...

Hier ein paar Infos:[u][/u]
- 2 Zimmer, Küche, Bad und ein Flur
- keine Rolläden an den Fenstern (neuwertig), sondern nur die zwei Fenster im WZ haben jeweils einen dünnen Leinen-Raffrollo
- In vier Zimmern sind Naturstein/Infrarotheizungen angebracht, die laut meinen Vermietern (das haben sie vor dem Einzug gesagt und ich bin bei sowas leider naiv) Wärme viel besser speichern würden, als normale Heizungen und noch dazu nicht teuer im Verbrauch wären.
- Jeweilige Nennleistungen: 2 x 1150 W und 350 und 650 W
- Schlafzimmer (1150 W) und Küche (650 W) sind in den Hang eingebaut, erscheinen mir etwas wärmer, obwohl ich die weniger heize, die Küche soll noch dazu neu gedämmt worden sein.
- Bad (350 W) und Wohnzimmer (1150 W) führen auf den Garten raus, mir erscheint diese Seite extrem kalt und sind demnach wahrscheinlich nicht neu bzw. schlecht gedämmt???
- Das Wohnzimmer hat zwei Fenster mit den Gardinenraffrollos, welche mir trotzdem recht kalt erscheinen. Hier sitze ich abends eh schon mit Wärmflasche an den Füßen und Bettdecke auf dem Sofa, wenn ich am Laptop sitze, wird meine Hand an der Maus immer schweinekalt....
- Im Bad ist die Fließenwand nach außen grundsätzlich sehr nass, sodass sich auf dem Boden kleine Wasserpfützen sammel. Das Bad wird eigentlich nie richtig warm und erscheint immer gleich kalt, egal, ob ich das Termostat auf 17 °C habe oder auf 25°C - selbst auf 17°C fühlt sich der Naturstein sau heiß an, als würde er ständig heizen müssen, um wenigstens 17°C halten zu können.
- Die Termostate habe ich nachts und wenn ich tagsüber auf Arbeit bin auf 17 °C stehen und abends (von 16 - 23 Uhr) drehe ich nur Küche und Wohnzimmer auf 23 - 25°C. Aber richtig warm wirds nie wirklich.

Außerdem wollen sie jetzt plötzlich doch noch 50 Euro im Monat für Wasser und Abwasser haben. DAs kann doch auch nicht stimmen! Abgemacht waren plus minus 50 Euro/Monat für alle Nebenkosten (Elektro, Wasser). Dass Heizen im Winter teurer ist, ist klar - aber so teuer? Da es Bekannte von mir sind, haben wir das alles leider nur mit Handschlag ausgemacht. Ich weiß...schön blöd...

Danke für eure Antwort!!!

LG Julia

WestPfaelzer
Mitglied
# Gesendet: 3 Feb 2012 16:34
Antwort 


Hallo Julia,

hmm, mit Strom zu heizen ist schon an sich nicht so doll...
Um ein 1 kWh der qualitativ hochwertigen Energie also Strom
aus niederwertiger Primärenergie (Kohle, Gas) zu erzeugen,
braucht man ca. 3 kWh (das Dreifache!) durch schlechte Wirkungsgrade u. Transportverluste!

Es kommt im außerdem ganz stark auch auf die Größe (qm) der Zimmer an (wg. Außenwände),
aber diese Ferienwohnung mit Ihrer Heizung erscheint mir für die Benutzung im Winter gar
nicht konzipiert. (Heizung unterdimensioniert und wohl nur für ein paar kalte Tage gedacht Frühjahr-Herbst)
Sonst wäre sie auch nicht elektrisch. Dann kommt es bei den 23 Tagen auch darauf an wieviel Wochenenden, an denen die Heizungen wohl mehr als 7 Stunden an waren.

Alle Heizungen zusammen verbrauchen 3,3 kW bei Volllast.
D.h. Du musst die Heizungen in den 23 Tagen durchschnittlich für 1204 kWh/23 Tage/3,3 kW
= 15,86 Stunden unter Volllast betrieben haben! (ALLE Heizungen voll auf.)
Wahrscheinlich liefen die Heizungen auch schon auf 17° "abgeregelt" mindestens auf halber Volllast.

Also ich habe für den letzten Dezember (denke um den geht es Dir wahrscheinlich)
ca. 100 kWh pro Tag verbraucht für 110 qm.
(aber es wurden nur ca. die Hälfte gut beheizt, der Rest nur überschlagen)
Bei 60 qm kommt man da auf ca. 58 kWh pro Tag. Du brauchtest ca. 52,5 kWh pro Tag.

Die Werte scheinen mir bei einer großen (50-60 qm), schlecht gedämmten Wohnung durchaus
realistisch, leider.

HTH

Grüße

WestPfaelzer

WestPfaelzer
Mitglied
# Gesendet: 3 Feb 2012 18:31
Antwort 


...noch eine Anmerkung:

Natürlich ist das Herunterrechnen von 110 qm auf 60 qm so nicht zulässig, sondern wirklich nur eine sehr grobe Abschätzung, denn:

1. Die Größe der Aussenfläche steigt mit umbauten Raum nicht linear an!

2. Es kommt natürlich stark darauf an was hinter allen Außenwänden liegt. Dämmung oder eine andere beheizte Wohnung oder eine echte ungeschützte Außenwand (Nord oder Südwand)? usw.

Grüße
WestPfaelzer

WestPfaelzer
Mitglied
# Gesendet: 4 Feb 2012 09:23
Antwort 


upps
Sorry, die Zahlen waren etwas anders, also:
Ich habe von 29.11.11 - 01.01.12 275 Kubikmeter Gas = 275 * 10.54 = 2900 kWh verbraucht.
(Ablesung immer morgens)
D.h. pro Tag = 2900 / 33 = ca. 87,87 kWh pro Tag bei 110 qm.

D.h. einfacher Dreisatz (nur für grobe Abschätzung) angewendet bei 70 qm
wären 88 kWh *70/110 = 56 kWh.

Gruß
WestPfaelzer

Julias
Mitglied
# Gesendet: 5 Feb 2012 16:53
Antwort 


Danke für deine Antwort! Hatte gar keine Mittteilung bekommen, dass ich eine Antwort bekommen habe...Drum schreibe ich erst jetzt...

Ich habe mittlerweile die Wohnung gekündigt und bin in eine Ferienwohnung mit einem günstigen Pauschalpreis ohne Natursteinheizung gezogen. Es ist wesentlich günstiger, weil die Stromkosten auch im Pauschalpreis drin sind und ich nicht nachträglich noch nachzahlen muss. Die Bude wird auch wenigstens ein wenig wärmer, ohne dass ich viel heize, sie scheint also besser gedämmt zu sein.

Ausschlag auszuziehen war für mich, dass ich am Donnerstag gegen 23 Uhr alle Heizungen auf 10 ° runtergedreht hatte und morgens (nach 7 Stunden) habe ich die Heizungen befühlt und sie waren trotzdem knalleheiß, also vermutlich unter Volllast. Der Stromzähler war unterdessen schon wieder 20 kWh weitergelaufen. Das sind dann schon über nacht knapp 4 Euro. Das heißt für mich, dass die Heizungen nachts versucht haben, die Temperatur wenigstens auf 10°C zu heizen. Ich hätte zukünftig die Heizungen auch komplett ausdrehen können, nur ist nachts 10°C in der Bude schon kalt genug und für mich hat das dann mit Wohnqualität auch nichts mehr zu tun.
Mittags (nach weiteren 7 Stunden ) war der Stromzähler auch wieder 20 KWh weiter, jedoch waren die Heizungen dann kalt und die Wohnung auch immernoch. Bei 13°C sprangen die Heizungen aber wieder an. Für mich alles ein Zeichen, dass die Wohnung, wie du sagst wirklich schlecht gedämmt war und für mich ein Grund nicht länger zu bleiben.

Danke nochmal für deine Antwort, welche mich nachträglich auch bestätigt!

Gruß Julias

paul25
Mitglied
# Gesendet: 16 Aug 2016 22:40
Antwort 


Dann vielleicht den Anbieter Wechseln

TP66SG
Mitglied
# Gesendet: 18 Aug 2016 09:18 | Bearbeitet von: TP66SG
Antwort 


Hallo ,
naja Strom kommt mit 33% an der Steckdose an. Das stimmt .
Man könnte aber nun falsch verstehen das der Wirkungsgrad in der Wohnung dann niedrig ist .
Da ist Strom eher sehr gut . Nur leider kostet 1kW Strom ca. 29cent und 1kW ÖL,Gas 5-6cent .
Das ist das Problem . Strom ist ein sehr teurer Energielieferant weil er eben sehr hochwertig ist und ,wie beschrieben von der Erzeugung bis zur Steckdose 66% verloren gehen . Daher muss es mindestens
3x teurer sein . In der Realität ist es sogar 5-6 x teurer . Daher kostet heizen mit Strom sehr viel Geld.

Aber nun zum Hauptthema! Alles nur Mittelwerte.
(Klar das offene Fenster ,hohe Temperaturen usw. alles stark verändern können)
Ein Standard Raum durchschnittlicher Wohnungen benötigt ca. 0,5 bis 1€ pro 1m² und Monat mit Öl Gas ,Pellet
bei Strom ist es dann um 2,50€ bis 5,-€ pro 1m² und Monat
Aber Vorsicht der Verbrauch ist der Schnitt über 12 Monate .
Im Winter braucht man gerne das 3-5 fache gegenüber Sommer (Februar am meisten )

Also als Beispiel
1 Monat im Winter mit Strom bei 40m² sind (5x 5 max)25€ x 40m² 1000€ normal geheizt max.
ist man sparsam und gut isoliert kann es mit Strom auch nur 300,-€ sein.
(Das ist der Strom der nur für s heizen gebraucht wird) alles andere kommt dann noch dazu !!)

Noch ein Tipp: Eine Person kann kaum für 50,-€ Wasser verbrauchen Pro Monat !!

Ruth
Mitglied
# Gesendet: 9 Okt 2016 23:04
Antwort 


Hi zusammen,

eine echt unglaubliche Geschichte, denn 300 Euro für 3 Wochen für so eine Wohnung halte ich für ausgeschlossen.
Da wollte dein ehemaliger Vermieter auf deine Kosten wohl ein paar extra Euros für den Umbau verdienen.

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Drei geteilt durch Eins? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 2
Mitglieder - 0
Rekord: 563 [4 Mai 2016 02:11]
Gäste - 563 / Mitglieder - 0
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.027
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2017