www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Elektrogeräte, Elektroinstallationen, Elektronik und Computer / Preiswerte Energiesparlampen
Autor Mitteilung
AndreaT
Mitglied
# Gesendet: 5 Apr 2011 13:36
Antwort 


Hallo,
ich möchte in meinem Haushalt in der Zukunft Energiesparlampen benutzen. Jetzt habe ich mal geschaut und musste feststellen, daa viele Energiesparlampen noch sehr teuer sind. Darum habe ich bisher noch keine benutzt. Nun wollte ich euch mal fragen, welche Firma preiswerte Energiesparlampen herstellt. Kennt hr euch damit etwas näher aus? Welche Lampen benutzt ihr im Haushalt?

Franzie
Mitglied
# Gesendet: 8 Apr 2011 14:05
Antwort 


Hallo AndreaT,
also ich muss sagen, dass ich bereits bei vielen Produkten - wie auch bei Energiesparlampen - die Erfahrung gemacht habe, dass nicht immer die billigsten Produkte die Besten sind.
Denn du musst dir auch überlegen, dass der Einsparerfolg von der Lebensdauer der Lampe abhängt.
Der Test von Stiftung Warentest hat jedenfalls ergeben, dass die besten Energiesparlampen von Megaman und Osram stammen.
Also schau dir am besten auch mal Testberichte an, bevor du dir Energiesparlampen anschaffst ;)

Franzie
Mitglied
# Gesendet: 8 Apr 2011 14:20 | Bearbeitet von: Franzie
Antwort 


Viele Informationen gibt es auch auf folgenden Seiten:

[url=http://www.test.de/themen/umwelt-energie/test /Energiesparlampen-Die-besten-Dauerbrenner1743805- 1743 404/][/url]

[url=http://www.pr-inside.com/de/energiewandel-beg innt-in-den-k-pfen-r2512973.html][/url]

[url=http://www.gruenspar.de/infos/energiesparlamp en-ratgeber.html][/url]

[url=http://www.news.de/technik/855068076/blaueren gel-gegen-kennzeichnungs-chaos/1/][/url]

WG Rustikal
Gast
# Gesendet: 28 Nov 2011 15:45 | Bearbeitet von: WG Rustikal
Antwort 


€: Sehe jetzt erst, dass dieses Thema schon sehr alt ist, aber evtl. dennoch für andere Interessant? ;)

Überlege dir, statt auf Energiesparlampen, auf LEDs umzusteigen!

Vorteile:
- noch geringerer Stromverbrauch
- noch längere Haltbarkeit
- sofort 100% Helligkeit, was für Flurlicht etc. sinnvoll ist
- somit auch kein erhöhter Stromverbrauch beim Einschalten
- enthält keine giftigen Gase, weshalb ebenfalls die Entsorgung weniger zu Lasten zu Umwelt geschieht

Nachteil:
- sie sind i.d.R. noch etwas teurer als ESL, aber lohnen tun sie sich inzwischen!

Selbstverständlich gilt auch hier: Die Billigsten sind nicht immer die Besten ;)!

Dazu ein Quote von uns ;):

WG Rustikal:
Also wir haben unser Haus fast komplett auf LEDs umgestellt. Die Gesamtleistung der Beleuchtung ist um 80% - 90% gesunken =)! Man muss beim Kauf von LEDs für Raumbeleuchtung allerdings auf einige Dinge achten:

1. Warmweißes Licht:
- Außer evtl. für Schreibtisch und zum Rasieren sollte man unbedingt zu warmweißen LEDs greifen, da das kaltweiße Licht wirklich ungemütlich erscheint und komischerweise (evtl. subjektives Empfinden) auch dunkler wirkt.

2. Abstrahlwinkel:
- Sofern man nicht bewusst nur einen bestimmten Bereich (Schreibtisch, Kochzeile oder so) des Raumes beleuchten möchte, sollte man zu LED-Leuchtmitteln mit mindestens 120° Abstrahlwinkel greifen. Sonst hat man helle Flecken an der Wand und andere Teile des Raumes bleiben zu dunkel.

3. Beleichtungsstärke:
- Man sollte sich den Lichtstrom [Lumen] (oder vergleichbaren Wert) des Leuchtmittels ansehen (und diesen mit dem Wert einer bekannten Glühbirne vergleichen) anstatt sich auf die Leistung zu verlassen. 3W sind nicht gleich 3W, denn die Effizienz variiert.
- Für Flure und Treppenbereich haben wir z.B. nur 1,2W Leuchtmittel verwendet. Diese wären für eine Zimmerbeleuchtung zu dunkel, aber wenn es nur darum geht den Weg ins Obergeschoss sehen zu können reicht es vollkommen aus. So ist es fast egal ob jemand vergisst das Licht auszumachen oder nicht^^.

Der große Vorteil von LEDs im Vergleich zu Energiesparlampen ist, dass sie sofort volle Leistung bringen und keinen erhöhten Verbrauch beim Einschalten haben. Für Flure also ein Muss!
Außerdem enthalten sie keine giftigen Gase und sind somit auch besser zu verwerten ;).

die WG Rustikal

Gruß

die WG Rustikal

WestPfaelzer
Mitglied
# Gesendet: 1 Dez 2011 19:53
Antwort 


Hallo Rustikal,

sehe das genauso.

Obwohl ich mir vor ein paar Monaten noch eine teure (weil dimmbare) Energiesparlampe zu gelegt habe,
will ich jetzt meinen Fokus auf LEDs setzen. Aleine schon wegen des Quecksilber-Anteils sollte man versuchen darauf zu verzichten. Aber auch die elektrischen Felder sollen ja nicht "ohne" sein.
Die dimmbare Lampe obwohl Marke gibt bei bestimmten Potistellungen leider Brummgeräusche von sich. :-/

Aber es scheint auch die Merkmale/Qualität von LEDs sind leider nicht so gut ersichtlich:
das gilt für:
- den Ausstrahlwinkel
- die Lebensdauer
- die Dauer der Lichtintensität (einige sollen schon nach ein paar Tagen "einknicken")
- Farbtemperatur

Scheint gar nicht so einfach zu sein, Hersteller zu finden auf dessen Angaben man sich verlassen kann.
Auf jeden Fall gebe ich recht, die billigsten werden wohl nicht nicht verlässlichsten sein.
Ein Glück sind meine Halogenlampen NICHT mit einem elektronischen Transformator, so dass ich
mir über das Problem Mindestlast keine Sorgen machen brauche.
(elektronische Transformatoren brauchen eine elektrische Mindestlast, die mit LEDs oft nicht erreicht wird und so zu vielfältigem Fehlverhalten führt - nicht empfehlenswert.)
z.B. http://www.stern.de/noch-fragen/gibt-es-fuer-trafo s-eine-mindestlast-1000080151.html

Ich suche derzeit gute LED als Halogenleuchten-Ersatz für
GU4 Lampensockel mit MR11-Reflektor (warmweiss,mittig) und Durchmesser nicht groesser als 45mm sein.

Habe solche Produkte im Internet natürlich gefunden, habe aber noch keine erstanden und ausprobiert.
Insofern bin über jedwede Erfahrungen/Tipps mit solchen LEDs dankbar.

Grüsse
Westpfaelzer

WG Rustikal
Gast
# Gesendet: 2 Dez 2011 01:22
Antwort 


Wir haben unser Haus auch erst seit Ende diesen Sommers auf LEDs umgestellt, weshalb ich nichts über den Wahrheitsgehalt bei der Lebensdauer sagen kann. Wir haben auf die billigen Leuchtmittel aus Übersee gesetzt, auch einfach Interesse halber. Bis jetzt gabs jedenfalls noch keinen Ausfall oder bemerkbare Abnahme der Lichtausbeute.

Ich kann nur sagen, dass die Lichtkegelangabe immer gestimmt hat. Eher bei der Lichtstromangabe (Lumen) kam es uns teils falsch vor.

Es kristallisiert sich außerdem heraus, dass PowerLED-Leuchtmittel (eine bis wenige LEDs in einem Leuchtmittel) eher für Spots geeignet sind, also für Schreibtisch, Deko, Kochzeile etc., und Leuchtmittel von sehr vielen schwächeren LEDs eher für Raumausleuchtung. Das liegt ganz einfach an dem konstruktionsbedingtem natürlichen Abstrahlwinkel. Erstere blenden mehr und müssen stärker gestreut werden (Verringerung der Lichtausbeute) um große Abstrahlwinkel zu erzielen.

Des Weiteren erscheinen uns mehrere kleine Leuchtmittel effektiver als wenige große. Wir haben zwei 6W bzw. 7W Leuchtmittel, welche jeweils weniger hell erscheinen als drei mal 1,2W. Aber das kann aufgrund der Lichtverteilung subjektiv falsch wahrgenommen sein.

Generell empfehle ich es einfach selbst in einem oder zwei Räumen einfach mal auszuprobieren mit ein paar verschiedenen LED-Leuchtmitteln. Im Gegensatz zu Glühbirnen oder Halogen kann man in jedem Fall nix falsch machen, auch was die Haltbarkeit angeht ;).

SmartCost
Mitglied
# Gesendet: 14 Jan 2017 19:21
Antwort 


Energiesparlampen sind umweltschädlich und in vielen Fällen auch gefährlich. Mittlerweile sind LED Lampen preiswert und die Investition amortisiert sich bereits nach kurzer Zeit.

Solars
Mitglied
# Gesendet: 15 Feb 2017 13:57
Antwort 


Kaufe mir auf Amazon immer welche

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Vier mal Drei? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 1
Mitglieder - 0
Rekord: 563 [4 Mai 2016 02:11]
Gäste - 563 / Mitglieder - 0
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.035
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2017