www.energie-bewusstsein.de Forum
 | Forenübersicht | Antwort | Registrieren | Suchen |
Forum von www.energie-bewusstsein.de / Elektrogeräte, Elektroinstallationen, Elektronik und Computer / Neue Straßenbeleuchtung: Anwohner sollen dafür zahlen!?
Autor Mitteilung
andreasm
Admin
# Gesendet: 6 Sep 2008 14:51 | Bearbeitet von: andreasm
Antwort 


Heute morgen bekamen meine Eltern Post von der Stadt. In dieser stand, dass die Straßenbeleuchtung erneuert werden soll. Auch die Anwohner sollen einen finanziellen Beitrag dazu zahlen, da die finanziellen Mittel der Stadt begrenzt seien.
Des Weiteren wird darin geschrieben, dass eine Dekoleuchte Industria verwendet werden soll. Ich vermute, dass diese Dekoleuchte teurer ist als Standard-Leuchten. Begründet wird die Verwendung dieser Leuchten im Brief dadurch, dass sie weitaus heller als Standard-Leuchten seien und die DIN Vorschriften sogar übertreffen würden. (Als müsste diese abgelegene Straße die keinerlei Besonderheiten bietet soo dermaßen hell erleuchtet werden. Völliger Unsinn und unnötige Energieverschwendung)

Es ist doch nicht einzusehen, überall und für alles soviel Steuern zu zahlen und wenn die Stadt eine neue Straßenbeleuchtung installieren möchte, zusätzlich nochmal stolze 320 Euro zahlen zu müssen, oder ?

Ich vermute, wenn die Stadt günstige Standard-Leuchten verwendet hätte, hätten die finanziellen Mittel auch ausgereicht.

Wie sieht ihr das Verhalten der Stadt? Gerechtfertigt oder nicht?
Wie kann man sich wehren?

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 6 Sep 2008 15:40 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Meine Gemeinde war früher mit der Gemeinde Holthausen zusammen einer der reichsten Gemeinden Deutschlands. In Holthausen ist eine Erdöl -Raffinerie. (Gewerbesteuereinnahmen) Wir bekamen ein Hallenbad und Straßenbeleuchtung. Das Hallenbad ist jetzt nachdem vor etlichen Jahren Lingen (Ems) uns eingemeindet hat zu einer Turnhalle umgebaut. Die Straßenbeleuchtung ist immer noch da . Bei mir ist sie nach meiner Meinung auch völlig überflüssig. So viel ich weiß brauchen wir auch nichts dafür bezahlen. Wie man sich wehren kann weiß ich nicht, aber überflüssig denke ich ist sie bei deinen Eltern auch. Habe mal gelesen Pflanzen sollen negativ auf diese Laternen reagieren werden ja Tag und Nacht der Bestrahlung (Licht) ausgesetzt.
Ein Link hierzu
http://www.biologie-online.eu/botanik/licht.php

Gruß Gregor Frye

Bert
Mitglied
# Gesendet: 8 Sep 2008 09:01
Antwort 


Hallo Andreas,

das ist normal, dass die Eigentümer von Anliegergrundstücken über so genannte Erschließungsgebühren an solchen Kosten beteiligt werden, wenn es um Investitionen (auch Erneuerungsinvestitionen) geht. In der Logik der Stadt ist es ja auch so, dass die Anlieger davon auch profitieren.

Wenn hellere Leuchten als üblich verwendet werden, kann dafür vielleicht die Anzahl der Leuchten reduziert werden, aber das kann dir der Bauauschuss / das Bauamt sicherlich sagen. Was du vielleicht machen kannst, in diesem Zuge mal eine Zeitschaltung für die Leuchten anzufragen, geht zwar in die Betriebskosten, die die Stadt trägt, aber die wollen ja vermutlich auch sparen :o)

Was man aber auf alle Fälle machen sollte, ist eine Verwendung von Natrium-Gelblichtlampen zu prüfen. Erstens sind die wesentlich energieeffizienter als herkömmliche Weißlichtlampen, zweitens sind sie auch in puncto Naturschutz von Vorteil, da sie nicht wie Weißlichtlampen als "Magnet" auf Insekten wirken.

Siehe hierzu u.a. hier: URL

Gruß, Bert

Gregor Frye
Mitglied
# Gesendet: 10 Sep 2008 09:28 | Bearbeitet von: Gregor Frye
Antwort 


Bert:
Was man aber auf alle Fälle machen sollte, ist eine Verwendung von Natrium-Gelblichtlampen zu prüfen. Erstens sind die wesentlich energieeffizienter als herkömmliche Weißlichtlampen, zweitens sind sie auch in puncto Naturschutz von Vorteil, da sie nicht wie Weißlichtlampen als "Magnet" auf Insekten wirken.

Bert prima Tipp,
werde ich mal der Gemeinde vorschlagen, demnächst wollte ich sowieso wegen der Straßenbegleitgrün
Geschichte ein Wörtchen mit der Gemeinde reden. Ein kleiner Verein (im Dorf) unterstützt mich. Ich bin hier noch kein bisschen weiter gekommen . Die Leute mähen hier mit eigenem Rasenmäher freiwillig noch immer Woche für Woche die Straßenränder kahl. Ich glaube ohne Unterstützung hätte ich den Kampf schon
aufgegeben.
Gruß Gregor Frye

Bert
Mitglied
# Gesendet: 10 Sep 2008 09:48
Antwort 


Ja, das ist sicherlich die einzig erfolgversprechende Vorgehensweise. Im Prinzip muss sowas wohl vom Gemeinderat entschieden werden, aber wenn da mehr Leute auf der Matte stehen, bewegen die auch mehr.

Wie sang schon Rio Reiser bei "Ton Steine Scherben":

"Denn du weißt, es wird passieren,
Wenn wir uns organisieren
!"

:o)

andreasm
Admin
# Gesendet: 25 Sep 2008 11:37 | Bearbeitet von: andreasm
Antwort 


Ich habe mich umgehört, was für Leuchten verwendet werden sollen:

- Dekoleuchte Industria Osiris Typ 2310
- Master SON-T PIA Plus 50 Watt Natriumhochdruckdampfleuchten
- asymmetrischer Spiegel mit rückwärtiger Abblendung
- abgesetzter Stahlmast ist anthrazitfarben und hat eine Höhe von 4,5 m


Auf der Homepage des Leuchtenherstellers steht, dass diese vorwiegend für Plätze und Parkplätze verwendet werden sollten. Ich wohne aber in einer langen Straße! ;-)

http://www.industria.nl/de/index.de/producten/prod uct.asp?id=40

Verrückt finde ich auch, dass die (scheinbar falsch ausgewählten) Leuchten eine rückseitige Abblendung bekommen, damit das Licht nicht die Anwohner stört.

Da stellt sich mit die Frage: Wieso verwendet man nicht direkt Leuchten, die NUR nach vorne/unten in Richtung Straße strahlen?
Stattdessen verwendet man eine diese ineffektive Dekorationsleuchte, deren Wirkungsgrad gegenüber direktstrahlenden Leuchten schlechter ist. Der Wirkungsgrad wird durch die rückseitige Abblendung bestimmt nicht soviel verbessert...
Auch zu bemerken ist, dass die rundstrahlenden Leuchten beim Autofahren extrem blenden. In einer anderen Straße im Ort wurden diese unnötigerweise auch aufgestellt...

Es wurde schlichtweg ein unpassendes Produkt ausgewählt.

joe c
Mitglied
# Gesendet: 25 Sep 2008 21:06
Antwort 


andreasm:
Auf der Homepage des Leuchtenherstellers steht, dass diese vorwiegend für Plätze und Parkplätze verwendet werden sollten.


Anliegerstrasse steht dort aber auch und ist auf einen Bild zuerkennen.

Deine Antwort
Fett  Kursiv  Unterstrichen    Verweis auf Bild  Verweis auf URL  BB-Code abschalten *Was ist das?



Die folgende Abfrage ist leider notwendig, um das Forum vor automatischen Anmeldungen zu schützen. Antworte bitte in Ziffern (0,1,2,...). Danke!
Wieviel ist Drei plus Vier? Antwort bitte in Buchstaben (Beispiel: Eins), nicht in Ziffern.
» Benutzername  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein bevor Du eine Nachricht schreibst, oder registriere Dich zuerst.


 

Online: Gäste - 2
Mitglieder - 0
Rekord: 636 [25 Apr 2018 19:47]
Gäste - 635 / Mitglieder - 1
Zur Homepage    Forenregeln   FAQ  



Ladezeit (s): 0.016
Diese Foren laufen unter Forum Software miniBB™ © 2001-2019